Korsika - ein Paradies im Mittelmeer Français  

Korsika Paradisu Banner

Porto-Vecchio

 

> Panorama von Porto Vecchio  

 

     

 

Korsika Porto-VecchioDie Stadt Porto-Vecchio liegt zuhinterst am gleichnamigen, tief eingeschnittenen Golf. Der 8 km lange und bis zu 2.5 km breite Einschnitt hat eine maximale Tiefe von nur gerade 6 m! Steht man am Hafen, so hat man das Gefühl, es handle sich um einen See, läge da nicht gerade eine Fähre am Quai.

Porto-Vecchio ist zusammen mit Calvi ein Haupttouristenzentrum und in der Hochsaison überlaufen. Die Stadt gliedert sich in zwei Teile: Den Jacht- und Handelshafen einerseits und die in 70 m Höhe gelegene Altstadt andererseits. Vom Fährhafen aus verkehren in der Saison Schiffe nach Marseille. Der Jachthafen ist viel zu klein und so liegen in der Bucht unzählige Boote vor Anker.

Geschichte

Das Gebiet um Porto-Vecchio war aber bereits in vorgeschichtlicher Zeit besiedelt. Mehrere torreanische Burgen zeugen noch heute davon. 883 v. Chr. gingen die Griechen aus Syrakus an Land und gründeten den Hafen Portus Syracusanus, welcher von den Römern übernommen wurde. Antikes gibt es in Porto-Vecchio allerdings nicht mehr zu sehen. Es waren schliesslich die Genuesen, die 1539 die Stadt gründeten. Alledings war das Mündungsgebiet des Orso und Stabiacco damals Malaria verseucht und so starben viele. 1546 liessen sich aber weitere Siedler nieder. Die Stadt auf dem 70 m hohen Hügel wurde immer mehr befestigt. Noch heute sind viele Teile der alten Stadtmauer erhalten. Besonders schön ist das Stadttor Porte Génoise. Wie auch andere Orte Korsikas wurde Porto-Vecchio von Sampiero Corso zusammen mit den verbündeten Franzosen und Türken eingenommen. Allerdings eroberten die Genuesen die Stadt unter Stefano Doria kurze Zeit später zurück.

Nach der endgültigen Ausrottung der Malariamücke in der Mitte des 20. Jahrhunderts ging es Dank des aufkommenden Tourismus mit Porto-Vecchio steil aufwärts.

 

Ferienhäuser auf Korsika ab 258 € pro Woche

 


Porto-Vecchio auf einer größeren Karte anzeigen

 

Stadtrundgang

Parken: Das Auto stellt man am besten auf der grossen Parkfläche nördlich des Jachthafens ab und erkundet die Stadt zu Fuss.

Korsika Porto-Vecchio SalinenAn den Jachthafen schliesst sich der Handelshafen an.Gleich dahinter liegen die Salinen. Diese sind aber seit mehreren Jahren geschlossen. Das Gelände ist in Privatbesitz und kann - entgegen anders lautenden Quellen - nicht besucht werden. Hinter dem Quai des Jachthafens gibt es mehrere Restaurants, Cafés und Eisdielen.

Am Hafen werden auch Bootstouren angeboten. Diese dauern einen ganzen Tag und führen entlang der Küste nach Bonifacio, zu den Iles de Lavezzi und der Ile de Cavallo. Das Mittagessen an Bord (meist fischig) ist im Preis inbegriffen. Mehrere Male hat man die Gelegenheit, ein Bad zu nehmen. Preis: 60 €

Korsika Porto-Vecchio AltstadtVom Hafen geht man über die steile Rue Dragut und die Rue Fontana Vecchia hinauf in die Altstadt. Diese betritt man durch das Stadttor Porte Génoise, einst der einzige Zugang zur Stadt. Zentrum der Altstadt ist die Place de la République vor der Kirche Saint-Jean Baptiste. Diese stammt aus dem Jahr 1868. Am Platz gibt es zahlreiche Cafés und Restaurants, ebenso in den Gassen der Altstadt. Sehr schön sitzt man in den Lokalen an der Rue Borgo, die sich beidseitig der Porte Génoise entlangzieht. Von den Terrassen aus hat man eine schöne Aussicht auf den Golf von Porto-Vecchio. In den Strassen der Altstadt findet man auch Spezialitätengeschäfte, Eisdielen, Boutiquen und mehr. Das Gedränge in der Hochsaison ist enorm.

 

 

 

 

 

 

Urlaubsangebote für Korsika

 

Feriendorf zum Störrischen Esel in Calvi

 

Corsica Ferries Fähre nach Korsika online buchen

 

Camping Merendella Korsika

 

Camping U Farniente Bonifacio

 

Camping La Pinède Calvi

 

Camping Les Castors in Calvi Korsika mit Wasserrutsche

 

Camping Calvi

 

Moby Lines Fähren nach Korsika

 

Korsika Forum

 

Reise-Know-How Reiseführer und Karten für Korsika

 

Elba Urlaub

 

Corsica Ferries online buchen

 

Auch eine Reise wert: Insel Elba, die grösste Insel des Toskanischen Archipels.

 

Paradisu