Überspringen zu Hauptinhalt
Flusswanderung Fango

Flusswanderung Fango

Die Gumpen im Fangotal sind schon seit vielen Jahren kein Geheimtipp mehr. In der Hochsaison strömen die Leute zum Baden ins Fangotal. Allerdings beschränken sich viele auf Stellen, die von der Strasse aus gut erreichbar ist. Dazwischen gibt es viele ruhige Plätzchen, wo man seinen Frieden hat. Das Wasser des Fangos ist im Sommer sehr angenehm. Das kommt davon, da der Startpunkt der Tour mit 93 m ü. M. mit von allen Touren mit Abstand am tiefsten gelegen ist.

 

Die Flusswanderung im Fango bietet zahlreiche Schwimmpassagen, grosse, kristallklare Gumpen und manchmal tolle Minischluchten. Adrenalin-Junkies kommen bei der Brücke am Einstieg voll auf ihre Kosten. Hier sind Atem beraubende Sprünge aus ca. 12 m Höhe möglich! Wer nicht ganz so hoch hinaus will, findet während der Tour mehrere kleinere Absätze, von denen man hineinspringen kann.

 

Da die Strasse parallel zum Fango verläuft und sich nie weit vom Fluss entfernt, kann man jederzeit aussteigen und zur Strasse hoch gehen. Trotzdem aber ist die Strasse soweit vom Fluss entfernt, dass der Strassenlärm während der Tour kaum bemerkt wird.

Flusswanderung Fango

Ausrüstung

  • Badehose und T-Shirt
  • Badetuch, Verpflegung, Geldbeutel und Autoschlüssel wasserdicht verpackt

 

Anfahrt

Von Calvi aus fährt man zum Flughafen, an diesem vorbei und so auf der D81 über den Marsolinu-Pass Richtung Galéria. Alternativ kann man auch der Küste entlangfahren. Diese Strecke ist landschaftlich interessanter, benötigt aber über doppelt so viel Zeit als jene über das Inland. Es ist aber empfehlenswert, sich diese Strecke für den Rückweg aufzusparen.

 

Kurz vor Galéria kommen die Strassen wieder zusammen und man überquert auf einer langen Brücke das breite Fango-Flussbett. Das Wasser fliesst hier in der Regel unter dem Geröll versteckt Richtung Meer.

 

Gleich nach der Brücke – beim kleinen Tourismusbüro – biegt man links ab. Nach rund 1.7 km hält man nochmals links und folgt der Strasse mit Blick auf die Paglia Orba weitere 1.3 km. Dort, auf Höhe der Ponte Vecchiu stellt man ein Auto ab.

 

Mit dem anderen Auto fährt man nochmals 3 km weiter Tal aufwärts und biegt dann nach Links zur Tuvarelli-Brücke ab. Diese überquert man und sucht sich danach einen Platz, um das Fahrzeug abzustellen.

 

Zustieg

Bei der Tuvarelli-Brücke steigt man auf der rechten Seite hinunter zum Fluss. Hat man sich erst einmal im Wasser abgekühlt, kann man mit einem Sprung von der Brücke seinen Mut beweisen.

Fango Flusswanderung: Die Tour

Die Fango-Tour beinhaltet keinerlei Schwierigkeiten. Eine Beschreibung erübrigt sich somit. Im mittleren Teil der Tour gibt es eine knapp halbstündige Durststrecke ohne Schwimmstellen. Danach wird man aber wieder mit weiteren schönen Gumpen belohnt.

 

Bei der Ponte Vecchio, wo man noch ein letztes Mal ein grosses Stück schwimmen und auch noch hineinspringen kann, ist die Tour zu Ende. Achtung: Ein Sprung von der Brücke ist hier nicht möglich!

 

Der Rückweg

Man schwimmt unter der Brücke durch und verlässt den Fango gleich danach auf der rechten Seite, wo man hochsteigt, die Brücke überquert und schon fast auf der Strasse steht.

Canyoning

An den Anfang scrollen