Überspringen zu Hauptinhalt

Camping Calamar

Camping Calamar

Der Camping Calamar liegt unten einer alten Olivenbaumplantage und ist daher schön schattig. Die Plätze sind grosszügig und werden durch die Bäume begrenzt. Die Zufahrt zum Platz ist etwas eng. Für PKWs kein Problem, aber mit Wohnwagen kann es wirklich eng werden, wenn auf der Straße viele parkende Autos stehen. Tipp: Wenn man auf die Karte schaut, sieht man eine Strasse, die vor dem Platz nach rechts abgeht. Gleich wieder links wurden neue Ferienwohnungen gebaut mit einer grosszügigen Schotterzufahrt. Wenn man dieser folgt macht der Weg eine Biegung nach rechts und man kommt direkt gegenüber vom Platz wieder raus und kann gerade ohne Probleme auf den Platz gelangen.

 

Der Platz ist einfach, aber sehr gepflegt. Das trifft auch auf die Sanitäranlagen zu. Man muss zwar sein eigenes Papier mit zur Toilette bringen, wird aber beim Duschen mit Meerblick beglückt. Der Strand ist direkt vor der Tür. Das Meer ist hier nicht allzu tief, gut geeignet für Kinder. 100 m weiter nördlich am Strand befindet sich eine kleine Windsurf- und Katamaranschule und auch ein Restaurant direkt am Strand ist da. Hier wurden auch alle WM-Spiele gezeigt. Auch auf dem Platz selbst gibt es eine kleine Bar. Die ist allerdings nicht immer geöffnet. Sie wird von einem Schweizer betrieben, der dieses Jahr Mitte Juli kam.

 

Auf dem Platz gibt es auch kleine Bungalows, die genau wie der ganze Platz relativ günstig sind. Zu dem Platz gehören zwei freilaufende Hunde, die aber sehr gut erzogen sind und niemanden zu nahekommen, der das nicht will. Nur wenn man das Fleisch auf dem Grill hat, legt der jüngere von beiden sich schonmal gerne neben den Tisch, ist aber auch dann ruhig und geht nach einer Weile wieder. Jeden Morgen kommt ein Bäcker auf den Platz, der sich durch Hupen ankündigt. Die Besitzer des Platzes sind sehr nett und man kann sich mit ihnen prima auf Englisch unterhalten. Ein kleines Manko sind die vielen Ameisen, die aber nicht sehr angriffslustig sind und kleine weiße Blattläuse, die immer und überall sind, aber auch harmlos. Der Platz ist empfehlenswert, geeignet für so ziemlich jeden, mit einer super Atmosphäre.

 

Bewertung von der Familie Dethloff

Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Sanitäranlage
Sandstrand
Camping Calamar
Camping Calamar
Camping Calamar
Stellplätze
Eingang
Stellplätze

Der erste Eindruck bei der Ankunft auf dem Camping Calamar ist etwas chaotisch. Die Rezeption ist nicht mehr vorhanden bzw. wird umgebaut, der Wegweiser führt uns zu den Toiletten, nirgends ist ein Ansprechpartner zu finden. Zufällig treffen wir nach längerem Hin und Her eine nette Dame, die sagt, wir können uns irgendwohin stellen und dann morgen zahlen. Erst später realisieren wir, dass dies die Campingplatzbetreiberin ist.

 

Da wir uns nur für eine Nacht installieren, wählen wir eine der kleinen Buchten am Hauptweg aus und überlassen die grösseren offenen Flächen im hinteren Bereich den Mehrtagesurlaubern.

 

Der ganze Platz ist eine ehemalige Olivenbaumplantage, entsprechend sind die Standplätze schattig. Auch können ein paar wenige Häuschen gemietet werden.

 

Der Gang zum kleinen Sanitärblock überrascht auf den ersten Blick mit einem eher spartanischen Eindruck von Toiletten- und Duschanlagen, wie man sie noch von früher kennt. Erst auf den zweiten Blick fallen einem die Details auf, die mit Liebe gestalteten Bereiche. Allein die originellen ‚Handtuch-Träger‘ sind ein Foto wert. Und nicht erschrecken, die Toilettenspülung hat ‚Schuss‘! Und wenn sich das Zähneputzen oder der Abwasch in die Länge zieht, liegt dies nicht an mangelnder Infrastruktur, sondern allein an der einzigartigen Lage der Tröge mit Blick aufs Meer. Der Campingplatz hat zudem Direktzugang zum Meer mit langem Sandstrand.

 

Ein deutsches Paar ist für die Reinigung der Sanitäranlagen, die Bewässerung und das Internet bzw. die Herausgabe eines WIFI-Codes zuständig. Sie wohnen in der grossen Wohnwagen-Zelt-Ecke am Ende des „Haupt-Eingangs-Weg“.

Morgens um 08.15 h kommt der Bäcker hupend auf den Platz gefahren, den man tagsüber auch an der Hauptstrasse beim Abzweiger zum Campingplatz findet. Nebst den üblichen Baguettes sind auch seine weiteren süssen Leckereien sehr zu empfehlen.

 

Auf dem ganzen Areal herrscht eine angenehme und freundschaftliche Stimmung, ein ruhiges und friedliches Miteinander von Alt und Jung verschiedenster Nationalitäten, was sicher auch auf die ‚fehlende‘ eigene Infrastruktur wie Restaurant, Shop, Pool usw. zurückzuführen ist.

 

Ein einfacher, aber sehr sympathischer Platz, wo auch schon mal eine Katze friedlich durch die Büsche läuft oder eines der Hühner unter dem Campingtisch ungestört die Krümel aufpickt. Sympathisches Betreiber-Paar, welches dem Platz eine familiäre Seele schenkt.

 

Einziger negativer Punkt sind für uns die echt lästigen weissen Blattläuse, die überall in den Büschen kleben, sich von den Bäumen runterfallen lassen, Auto, Tisch und Stühle mit klebrigen Ausscheidungen überziehen, während dem Essen über den Coppa und den Käse hüpfen usw.

 

Unbedingt lohnend ist die Fahrt hoch nach Cervione, von wo aus man einen schönen Blick über die Ostküste hat.

 

Bewertung von Christa K.

Wunderschöne Lage mit eigenem Strand, sehr viel Schatten unter Eukalyptusbäumen. Die Betreiber waren sehr nett, die Preise auch fair. Einkaufsmöglichkeiten gibt es leider keine, aber in der Nähe gibt es einen kleinen Supermarkt.

 

Das Meer ist sehr flach und ruhig, also optimale Bedingungen für Familien. Mit anderen Traumstränden Korsikas kann er allerdings nicht mithalten. Die sanitären Anlagen sind schlicht. In den Duschen und Toiletten fehlt es an Haken, Ablagen, teilweise gibt es in den Duschen Spiegel und Waschbecken, teilweise nicht. Wenn die Putzfrau gerade ihre Arbeit macht, sollte man tunlichst nicht in der Nähe sein, um nicht angepampt zu werden, falls man es wagen sollte, eine Dusche benutzen zu wollen. Dies selbst wenn diese von ihr schon geputzt wurde und es sonst keinerlei Anzeichen dafür gibt, dass sie gerade wegen Reinigung gesperrt wären. Das haben wir mehrfach erlebt und fanden es sehr ärgerlich und unfreundlich.

 

Trotz allem ein empfehlenswerter Platz, vor allem für die ersten Nächte nach der Ankunft in Bastia.

 

Bewertung von Thorsten Klarhuber

Der Camping Calamar ist gut beschildert, einfach kurz nach der Dorfeinfahrt Prunete im Kreisel links halten (hat nur einen Kreisel), danach befindet sich der Platz nach ca. 200 m auf der linken Seite. Übrigens beim Kreisel steht auch direkt eine Bäckerei (Ansonsten bietet das Dorf gar nichts).

 

Als wir ankamen, war niemand an der Rezeption, da der Besitzer erst so gegen 17 Uhr komme, wie uns mitgeteilt wurde. Wir stellten unser Zelt einfach auf einen leeren Stellplatz. Als der Besitzer dann kam, war er ausserordentlich freundlich und es war absolut kein Problem, wir konnten also auf unserem ausgesuchten Platz bleiben. Beim Aufstellen hatten wir keinerlei Probleme mit den Heringen; sie liessen sich ganz leicht einschlagen.

 

Die Stellplätze sind allesamt sehr gross und fast alle mit Olivenbäumen überwachsen, die ein richtiges Dach über den Platz errichten, so ist der ganze Platz eigentlich permanent am Schatten.

 

Die Sanitär- und Abwaschanlagen sind sehr ordentlich und sauber, es hat auch genügend. Und an so schöner Lage hat glaube ich noch kaum jemand abgewaschen. Direkt am Strand, hinter Büschen und Bäumen und mit freiem Blick auf die Inseln Elba und Monte Christo (natürlich nur bei gutem Wetter). Der Sandstrand ist sehr schön, es hatte kaum Leute. Direkt am Strand hat es auch ein Restaurant, wir haben aber nie da gegessen, sah aber gut aus. Ausserdem hat es neben dem Restaurant auch einen Kinderspielplatz. Der Platz besitzt selbst kein Restaurant, ebenfalls fehlen Einkaufsmöglichkeiten, Pool und Unterhaltung. Aber die Bäckerei an der Hauptstrasse (Bäckerei) und das Meer macht dies locker weg.

 

Für grössere Einkäufe ca. 10 min. Autofahrt. Ausserdem war es der günstigste Platz unserer ganzen Reise.

 

Dieser Platz ist also rundum zu empfehlen. Bestens geeignet für erholsame Tage am Strand aber auch für Tagesausflüge ins Hinterland, beispielsweise in die Castagniccia.

 

Bewertung von Janick Roth

Der Camping Calamar ist schön und idyllisch gelegen unter Eukalyptus- und Olivenbäumen, dadurch sehr viel Schatten, was allerdings in der Nachsaison im Oktober etwas störte, im Sommer aber mit Sicherheit sehr angenehm ist. Er liegt direkt an einem schönen kilometerlangen Sandstrand. Von den einfach gehaltenen Sanitäranlagen (M und W gemischt), die aber sehr sauber waren, hat man teilweise Meerblick. Der Empfang ist aussergewöhnlich freundlich. Für Hundebesitzer: Hunde erlaubt (auch am Strand) und kostenlos. Das Restaurant in der Nähe hatte wegen Nachsaison zu, ein Bäcker befindet sich in 200 m Entfernung. Die Platzgebühren waren sehr moderat, es war der preiswerteste Platz, den wir angefahren sind.

 

Bewertung von Willi Mispelbaum

An den Anfang scrollen
WordPress PopUp Plugin