Überspringen zu Hauptinhalt

Camping La Pietra

Camping La Pietra

Der Camping La Pietra war der erste Campingplatz, den wir von der Fähre kommend angesteuert haben (zu erreichen auf der Küstenstraße, die von Bastia aus aufs Cap führt) und es war gleich ein Glücksgriff. Auch wenn man mit der Fähre erst abends gegen 20 Uhr in Bastia ankommt, hat man noch genügend Zeit, den Platz zu erreichen – Fahrzeit ca. 20 – 30 Minuten (man ist allerdings aufgrund der überwältigenden Landschaft gleich am Anfang des Cap Corse zu mehrmaligem Anhalten verführt). Die Rezeption schließt um 21 Uhr.

 

Der Platz ist tip-top ausgestattet. Ein kleiner Mini-Markt mit einem überaus reichhaltigen Angebot ist von 8 Uhr bis 21 Uhr geöffnet (schliesst aber einige Stunden während der Siesta) und dort bekommt man wirklich fast alles. Zudem gibt es auf dem Platz ein sehr nettes Restaurant, das wir selbst aber nicht probiert haben.

 

Der Campingplatz ist parzelliert, wobei eine Parzelle wohl nur größeren Zelten oder Wohnwägen bzw. Leuten zusteht, die mehrere Tage/Wochen bleiben. Für eine Nacht wurden wir auf eine große Wiese verwiesen, die auch sehr nett ist, wo man allerdings kaum Schatten findet.

 

Die Sanitäranlagen waren sehr sauber und sogar mit Toilettenpapier ausgestattet.

 

Es gibt auch noch einen Swimmingpool auf dem Platz. Das Meer ist auf einem kleinen Schleichweg durchs Gebüsch zu Fuß in ca. 5 min. erreichbar und der Strand von Pietracorbara ist wirklich sehr schön, wird in der Hochsaison allerdings auch schnell voll. Wir waren morgens um 10 da, da war es noch schön ruhig, eine Stunde später war schon ziemlich viel los.

 

Wir haben für 2 Personen inkl. Auto und Zelt ca. 26 Euro bezahlt – in der Hochsaison etwa der Durchschnittspreis für Campingplätze in Küstennähe. Der Platz war einer der gepflegtesten, die wir gesehen haben.

 

Bewertung von Martina B.

Camping La Pietra
Camping La Pietra
Camping La Pietra
Camping La Pietra
Camping La Pietra
Camping La Pietra
Camping La Pietra
Camping La Pietra
Camping La Pietra
Camping La Pietra

Unsere letzte Nacht auf Korsika war nicht auf dem Camping La Pietra auf dem Cap Corse geplant. Doch diese Alternative war wirklich den Umweg und die Erfahrung wert!

 

Der Empfang durch die junge Frau im professionellen Eingangsbüro (geöffnet von 8 – 21 h nonstop) hinter den Barrieren ist freundlich. Da wir frühmorgens bereits wieder zum Fährhafen fahren müssen, zahlen wir die 24 Euro direkt und erhalten für das Öffnen der Schranke am Morgen einen Zettel mit Code. Für die Fahrt zum Hafen im Morgenverkehr benötigen wir 32 Minuten.

 

Wir dürfen unseren Platz selbst auswählen. Verschiedene mögliche ‚Zahlen-Sektoren‘ werden uns dazu auf einem farbigen Übersichtsplan angezeichnet, aber auch auf der riesigen schattenlosen, unparzellierten Wiese in der Mitte des Areals hätten wir uns frei und grosszügig installieren können. Es sind viele Gäste auf dem Platz, sie verteilen sich aber gut.

 

Die parzellierten, nummerierten Bereiche sind unterschiedlich, auch von der Abtrennung und Grösse her. Alle sind aber relativ schattig, man beachte auch die vielen verschiedenartigen Bäume. Auf den ersten Blick, d.h. beim Durchfahren auf den relativ schmalen ‚Hauptwegen‘, sieht man nicht sofort alle Plätze, da diese zum Teil nur erreichbar sind, wenn man gefühlsmässig anderen über den Vorplatz fährt. Eben diese kleineren Parzellen, abgetrennt durch Büsche/Hecken, sind eher für Bus-Schlafer gedacht, neben 1 Auto haben dann noch ein Tisch und Stühle Platz oder ein kleines Zelt. Die etwas grösseren Parzellen sollten gewählt werden, wenn man im Zelt ‚wohnt‘ und noch etwas Gelage mit dabeihat oder auch bei mehreren Personen.

 

Für Wohnwagen-Gespanne stehen im hinteren Bereich ein paar lange Parzellen zur Verfügung.

 

Wir nutzen die grosse Sanitäranlage Nr. 2, im hinteren Bereich. Diese ist modern und top! Ein paar Steinstufen führen in einen offenen Rundhof, in dem genügend Toiletten, Duschen mit Warmwasser und Lavabos aufgereiht sind, auch ein Kinderklo ist zu sehen. Alles sauber und gepflegt. Das Männer-Pissoir ist gar mit einem Sensor ausgestattet, welches beim Eintreten die erste Vor-Spülung auslöst! Die Geschirrtröge sind auf der Aussenseite des Gebäudes montiert.

 

Grosse Toilettenpapier-Rollen stehen zur Verfügung und die korsische Musikberieselung ist einfach schön.

 

Eine weitere Sanitäranlage befindet sich hinter dem Pool.

 

Der grosse Swimmingpool mit vielen Liegestühlen ringsherum, der unmittelbar an das Gartenrestaurant und die Bar grenzt, ist gut besucht und entsprechend laut (8 – 20 h). Das Kindergeschrei ist auch auf dem Stellplatz noch zu hören. Es sind auch Tagesgäste am Pool vorhanden, die aber nur Zutritt haben, wenn sie gleichzeitig das Mittagessen (12 – 14.30 h) dort einnehmen.

 

Im Bar-Saal läuft das aktuelle TV-Programm auf Grossbildschirm.

 

Das Abendessen (19 – 22.30 h), unter den grossen Bäumen, mit Blick auf den beleuchteten Pool ist exzellent und die Bedienung auch hier professionell; der seit diesem Jahr neue Chefkoch hat die Karte etwas ergänzt, neue und sehr schmackhafte Eigenkreationen bei Vor- und Hauptspeisen sind dazugekommen. Der nette Kellner erzählt uns, dass das Restaurant von rundherum gut und gerne besucht werde, über Mittag sind dies dann schon mal 150 Essen, die rausgehen. Auch abends sind die Tische sehr gut belegt.

 

Auffallend ist rundherum das relativ junge, aber nette und kompetente Personal.

 

Rund ums Restaurant besteht kostenloser und passwortfreier WIFI-Zugang.

 

Kleiner Laden (8 – 13 h / 17 – 20 h), frisches Brot, Souvenir und Strandartikel; Frühstück möglich an der Bar (5 Euro, ab 8 h), Waschmaschine (Jeton), Kühlschrankmiete (5 Euro/Tag), Abwasser-Entleerung.

 

Hunde erlaubt. Kartenzahlung möglich.

 

Bewertung von Christa K.

Der Camping La Pietra in der Gemeinde Pietracorbara, an der Ostküste des Cap Corse. Es handelt sich hierbei mit Abstand um den schönsten und am besten ausgestatteten Platz des Caps. Der Empfang ist sehr freundlich. Bei der Ankunft wird man mit einem Elektromobil über den Platz gefahren und kann sich so einen Überblick verschaffen.

 

Der Camping la Pietra verfügt über schattige Stellplätze, die mit Hecken voneinander abgetrennt sind. Zum Platz gehört auch eine grosse Wiese, auf der man in der kühleren Vor- oder Nachsaison auch sonnige Plätze findet.

 

In den komfortablen und vorbildlich sauber gehaltenen Sanitäranlagen läuft meist korsische Musik und so kann man zu Stücken von Chjami Agjalesi, Petru Guelfucci oder Feli seine Dusche nehmen.

 

Der Camping la Pietra verfügt über eine tolle Poolanlage, von der aus man bis hin zum Monte Stello blicken kann. Zum Strand hinunter, der in diesem Jahr leider mit viel Seegras verschmutzt war, führt ein Fussweg hinunter. Der letzte Bereich aber, der durch Schilf führt, war im Juli noch sehr sumpfig und es wird vermutlich noch viele heisse Tage brauchen, bis der Weg ohne schmutzige Schuhe begehbar werden wird. Vom Strand aus sieht man bei klarer Sicht die Insel Elba.

 

Gleich neben dem Pool stehen Tischtennistische. Schläger und Bälle sind inklusive!

 

Im kleinen Lebensmittelgeschäft gibt es das Wichtigste, von einer Zahnbürste allerdings einmal abgesehen. Morgens bekommt man auch Baguettes und Croissants.

 

Im Restaurant gibt es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, das allerdings mit 10 Euro einen stolzen Preis hat. Das Restaurant ist noch verbesserungsfähig. Die Pizzen sind zwar sehr lecker, jedoch ist die Auswahl bei den Fleischgerichten gering und unsere Spiesse waren sehr durchzogen. Das Salatbuffet à Discretion kostet ebenfalls stolze 10 Euro.

 

Für uns aber gehört der Platz zu den schönsten Korsikas und ist sicherlich die Nummer 1 auf dem Cap!

 

Bewertung von Martin Lendi

An den Anfang scrollen