Überspringen zu Hauptinhalt

Camping Miami Plage

Camping Miami Plage

Wir waren Ende Juli, also mitten in der Hochsaison, auf dem Camping Miami Plage. Er liegt knapp 40 km südlich von Bastia und ist an der T10 gut ausgeschildert. An der Kreuzung, an der es zum Platz abgeht, ist auch ein Obst- und Gemüsestand, den man zu Fuss in zwei Minuten erreichen kann. Das ist auch deshalb gut, weil es dort ansonsten keine Einkaufsmöglichkeit gibt (der nächste Supermarkt ist ca. 4 km Richtung Bastia in Folelli). Morgens um 8 Uhr kommt aber der Bäcker und man kann Baguettes und Croissants kaufen. Im Flyer des Campingplatzes steht zwar, dass es einen Laden gibt, der war aber dauerhaft zu. Allein eine ältere Eistiefkühltruhe als Überbleibsel stand auf der Veranda neben der Rezeption, dort konnte man Getränke oder Kühlakkus kühlen.

 

Die Einfahrt zum Platz ist etwas steil, lange Wohnmobile sollten diese vorsichtshalber vorher in Augenschein nehmen, ob nicht ein Aufsetzen droht. Bei unseren Freunden (Hymer 6.5 m) ging es aber problemlos. Wir wurden von der Campingplatzbetreiberin, einer älteren Dame, sehr freundlich empfangen (sie spricht nur französisch) und durften uns den Platz frei aussuchen. Die Plätze sind nicht nummeriert oder eingegrenzt. Obwohl die Insel im Juli/August recht voll war, gab es hier noch genügend freie und schattige Plätze. Im vorderen Teil stehen viele grosse Eukalyptusbäume. Je weiter man Richtung Meer kommt, desto spärlicher wird der Baumbestand. Hier finden sich dann auch die etwa 10 Mobil-Homes, teils aus Holz, einige unmittelbar sehr schön am Strandzugang des Platzes gelegen.

 

Nahezu der gesamte Platz hat einen Rasenboden, den die Betreiber auch aufmerksam pflegen. Zeltheringe sind problemlos einschlagbar. Insgesamt macht der Platz einen sehr gepflegten Eindruck. Das gilt – mit Abstrichen – auch für die Sanitäranlagen. Der Platz verfügt über zwei Waschhäuser, ein älteres, massives Steinhaus im vorderen Teil an der Rezeption gelegen (dort steht auch die Münz-Waschmaschine), das aber eigentlich immer sehr sauber war und ein neueres, etwas moderneres bestehend aus einer laminierten Holz/Plastik/Metallkonstruktion. Ich schreibe „mit Abstrichen“, weil der Platz auch von zwei französischen Jugendgruppen besucht wurde, die eigens für sie abgesperrte Bereiche auf dem Platz hatten und die vor allem die neuere Sanitäranlage mit Beschlag belegten, sodass diese bisweilen an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen ist. Duschen mit Warmwasser und WCs sind aber insgesamt in ausreichender Anzahl vorhanden und sie wurden auch mindestens zweimal am Tag gereinigt. An den Geschirrspülbecken gibt es leider kein warmes Wasser. Damit kein falscher Eindruck entsteht: Über die Jugendgruppen kann ich ansonsten nichts Negatives berichten, wir haben uns zu keinem Zeitpunkt gestört gefühlt.

 

Die Infrastruktur des Platzes ist darüber hinaus überschaubar: Strom- und Wasserzapfstellen sind in akzeptablen Abständen auf dem Platz verteilt, ein längeres Stromkabel (50 m) schadet sicher nicht. Es gibt zwei Grillstellen sowie einen kleinen Kinderspielplatz (Rutsche, Sandkasten und Spielhaus), aber in der prallen Sonne. Am Strand findet sich ein ansprechendes Restaurant, das zu einer benachbarten Ferienanlage gehört. Wir haben dort allerdings nur etwas getrunken, man sitzt sehr schön direkt am Meer.

 

Der Strand selbst und das Wasser waren sehr sauber, es geht eher flach hinein. Zirka 200 m den Strand entlang findet sich eine Open-Air-Disco, die sich nachts zweimal bemerkbar gemacht hat. Die Belästigung hielt sich aber in Grenzen.

 

Mein Fazit: Wer mit einem einfachen, günstigen aber schön angelegten und gepflegten Platz – ohne Animation, dafür auch ohne Einkaufsmöglichkeiten – zufrieden ist, der ist hier gut aufgehoben.

 

Bewertung von André Städler

Camping Miami Plage
Camping Miami Plage
Mobil Homes
Camping Miami Plage
Camping Miami Plage
Sanitäranlage
Sanitäranlage
Sanitäranlage
Camping Miami Plage
Camping Miami Plage
Eingang
An den Anfang scrollen
WordPress PopUp Plugin