Überspringen zu Hauptinhalt

Camping U Sole Marinu

Camping U Sole Marinu

Meine Freundin und ich haben den Camping U Sole Marinu Anfang September für eine Nacht mit Auto und Zelt besucht. Alle Angaben beziehen sich also auf die Nebensaison. Mit Hilfe der ersten Kritik dieses Campingplatzes auf Paradisu.de konnten wir den Platz gut finden. Von Norden herkommend ist der Platz durch ein großes Schild an der Straße ausgeschildert. Hier biegt man dann in den holprigen und löchrigen Zufahrtsweg ab.

 

Nach der Anmeldung an der Rezeption durften wir uns einen Platz für Zelt und Auto aussuchen. Danach bekommt man ein Schild mit der Platznummer, welches man an sein Zelt bzw. an seine Unterkunft hängen soll. Es gibt mindestens 70 nummerierte Stell- bzw. Zeltplätze, teilweise durch Bäume, Gebüsch oder Schilf voneinander getrennt. Der Boden ist ziemlich sandig und trocken, jedoch eben und weitgehend steinfrei. Angenehm ist der kurze Weg zum Kiesstrand.

 

Es gibt fünf Einzelduschkabinen, mehrere Wasch- und Spülbecken und mehrere Einzeltoiletten. Die sanitären Anlagen sind einfach gehalten, machten aber einen sauberen Eindruck. Die Duschen waren leider nur lauwarm, die Temperatur konnte nicht eingestellt werden. Die Toiletten waren auch recht sauber.

 

Am Abend meiner Ankunft konnten wir dann auch beobachten, wie ein Mitarbeiter des Campingplatzes die Sanitäranlage ordentlich gereinigt hat. Weiterhin ist eine Waschmaschine vorhanden. In einem separaten Bereich neben dem Sanitärhaus kann der Müll in verschiedenen Müllcontainern getrennt entsorgt werden.

 

Im Gebäude bei der Rezeption gibt es eine kleine Theke, bei der die nötigsten Lebensmittel oder auch regionale korsische Spezialitäten wie Honig, Wein, Bier (Pietra) und Naturkosmetik gekauft werden können. Das Frühstücksbaguette sollte bis 20 Uhr für den nächsten Morgen bestellt werden. Des Weiteren gibt es eine kleine Bar und eine Außenterrasse mit Sitzmöglichkeiten. An der Bar sind kleine Snacks, frisch gebrühten Kaffee und alkoholische Getränke erhältlich.

 

An der Rezeption kann man kostenlos Mobiltelefone aufladen lassen. Leider kann ich nicht sagen, ob dafür ein Adapterstecker benötigt wird. An einem Rechner kann man ins Internet gehen, der günstigste Tarif betrug 0,50 EUR für 5 Minuten. In der Nähe der Außenterrasse gab es auch eine Tischtennisplatte, die in akzeptablem Zustand war.

 

Für eine Nacht ist der Campingplatz bedenkenlos zu empfehlen. Der Platz ist schön gelegen inmitten von Grün zwischen erhabenen Berghängen. Der Aufenthalt war sehr ruhig, da sich die Gäste auf dem Platz verteilt und entsprechend ihre ruhige Nische gesucht haben. Die Betreiber des Campingplatzes sind freundlich und bemüht. Es wird französisch gesprochen und teilweise englisch, kein deutsch. Manchmal wirken sie etwas überfordert. Beispielsweise als das verlassene Zelt und die darin verstauten Sachen unserer Zeltnachbarn bei Wind und Regen weggeweht wurden. Die Nachbarn hatten ihr Zelt nicht mit Heringen befestigt, und so kämpfte ich mit Zelt und Wind, während meine Freundin an der Rezeption um Hilfe gebeten hat. Schließlich haben wir beide völlig durchnässt die Sachen unserer Nachbarn in die Rezeption gebracht. Erst dann tauchte der Betreiber auf und wollte helfen 😉 Als Dankeschön hat er uns jedoch auf ein Getränk an der Bar eingeladen, und nicht nur deswegen haben wir den Camping U Sole Marinu mit einem guten Eindruck zur Weiterreise verlassen.

 

Bewertung von Marco Rausch

Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu
Camping U Sole Marinu

Der Camping U Sole Marinu liegt in einer Bucht zwischen St. Florent und Nonza. Außerdem sind es nur wenige Kilometer bis nach Patrimonio, eines der bekanntesten Weinbaugebiete Korsika, wo es auch eine Töpferei gibt, die wir leider nicht besucht haben.

 

Von der D80 muss man noch einen etwa 800 m langen sehr holprigen Weg bis zum Camping U Sole Marinu zurücklegen. Der Campingplatz liegt direkt am Meer. Hier ist ein Steinstrand mit großen runden Steinen zu finden. Am Ende der Bucht (etwa 5 min Fußweg) gibt es auch ein Stück Sandstrand. Insgesamt findet man in der Bucht immer ein ruhiges Plätzen, da der Campingplatz nicht sehr groß ist und so kein großer Andrang auf den Stand besteht. Ringsherum gibt es nur Natur.

 

Wir haben bei der Ankunft einen Zettel mit den freien Plätzen für unsere Zeltgröße bekommen, konnten uns diese anschauen und anschließend auswählen. Das Auto kann direkt zum Zelt gestellt werden. Viele Plätze haben Schatten. Die Sanitäranlagen sind zum großen Teil sehr neu und werden häufig und auch gründlich gereinigt. Im Campingplatz ist ein Laden, bei dem es das Nötigste zu passablen Preisen gibt. Frisches Brot muss man am Tag davor vorbestellen. Im Laden gibt es auch viele Produkte aus der Umgebung wie Honig, Wein oder Naturkosmetik.

 

Es gibt auch eine kleine Pizzeria. Zu allen anderen Unterhaltungen, die man sich wünscht, muss man nach St. Florent fahren.

 

Persönlich fanden wir es auf dem Campingplatz sehr schön, weil er ruhig und klein ist und mitten in der Natur liegt. Der Campingplatz ist familiär geführt, leider wirkten die Leute oft etwas gestresst, aber immer noch freundlich. Zu empfehlen ist noch der „Wanderweg“ (schmaler und abenteuerlicher Pfad) direkt vom Campingplatz aus an der Küste entlang, auf dem man bis St. Florent kommt.

 

Bewertung von Martina Richter

An den Anfang scrollen