Überspringen zu Hauptinhalt

Capu Rossu

Schwierigkeitsgrad
Dauer Aufstieg 01:40
Dauer Abstieg 01:40
Aufstieg 527 m
Abstieg 527 m
Höchster Punkt 335 m
Ausgedehnter Spaziergang
Leichte Wanderung
Mittelschwere Wanderung
Anspruchsvolle Bergtour
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Tour de Turghiu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu

Die Wanderung auf das Capu Rossu mit seinem Genueserturm Tour de Turghiu gehört zu den Wander-Highlights auf Korsika. Der Ausblick von der Plattform des Genueserturms ist sensationell.

 

Die Wanderung eignet sich auch gut für Kinder. Allerdings gibt es kaum Schatten. Daher sollte man die Wanderung unbedingt am Morgen oder am frühen Abend in Angriff nehmen.

 

Am schönsten ist diese Wanderung im Frühling. Dann seht die Macchia in voller Blüte. Blickt man vom Turm aus auf den Golf von Porto, ragen dahinter schneebedeckte Gipfel auf.

Anfahrt

Von Piana aus fährt man auf der D824 Richtung Arone-Strand und Bucht von Ficajola. Nach rund 6 km parkt man das Auto in der Linkskurve an der Strasse oder auf dem Parkplatz. In der Snackbude kann man sich nach der Wanderung erfrischen. Diese hat allerdings nur in der Saison geöffnet.

Beschreibung der Wanderung auf das Capu Rossu / Capo Rosso

Der eigentliche Weg beginnt oberhalb der Kurve bei der grauen Capu-Rossu-Tafel. Er ist mit Steinmäuerchen eingefasst. Vom Parkplatz gelangt man etwas weiter westlich ebenfalls auf diesen Weg.

 

Nach 10 Minuten geht man zwischen zwei gemauerten, quadratischen Steinsäulen durch. Gleich danach kommt man zu einer Verzweigung. Hier geht man rechts, aber die beiden Wege treffen wenig später wieder aufeinander. Nach 100 m gelangt man zu alten Gemäuern mit einer Tafel «Site classé Capu Rossu». Rechts erblickt man auf der anderen Seite des Golfs von Porto die Halbinsel von Scandola.

 

Eine Viertelstunde nach den Gemäuern macht der Weg einen Linksknick. Hier liegt ein kleines Plätzchen mit Steinen unter den Büschen. Rechts lohnt es sich, dem Pfad einige Meter zu folgen, denn man hat hier einen schönen Ausblick. Gleich danach kommt man an den Überresten eines alten Dreschplatzes vorbei. Dieser und drei weitere auf der Halbinsel des Capu Rossu zeugen davon, dass das Gebiet einst intensiv landwirtschaftlich genutzt worden war.

 

Knapp 10 Minuten später erreicht man eine kleine offene Ebene mit einer Hütte und einem Wegweiser. Dieser weist zum Capu Rossu in 1 h 25 min und in 1 h 05 min. Hier geht man rechts und nimmt so den kürzeren Weg. Der längere führe etwas weiter unterhalb näher dem Meer entlang und trifft dann wieder auf den Normalweg. Wer den sportlichen Weg nehmen möchte, muss ohnehin die kürzere Variante wählen.

 

Nach weiteren 10 Minuten erreicht man wiederum einen Wegweiser. Dieser zeigt aber nur den Normalweg an. Wer den sportlichen Aufstieg nehmen möchte, muss hier rechts abzweigen und den Steinmännchen folgen. Auf dem sportlichen aufstieg gibt es einige leichte Kletterstellen (für unsere Kinder (9 und 11 Jahre) war der Weg problemlos machbar, siehe Karte und Bilder weiter unten). Nach einer halben Stunde hat man eine Anhöhe erreicht, von der aus man den Genueserturm schon ganz nah sieht. Dazwischen liegt aber noch eine tiefe Schneise. Man steigt rechterhand, immer den Steinmännchen folgend, wieder etwas ab, um dann auf der anderen Seite hoch zum Turm steigen zu können.

 

Wer den Normalweg begehen möchte, folgt dem Weg und kommt nach weniger als 10 Minuten an einer Quelle vorbei. Etwas mehr als 5 Minuten später erreicht man ein grösseres Steinhaus mit zwei Räumen, davor liegt ein alter Dreschplatz. Hier hat man den tiefsten Punkt der Wanderung erreicht. Es folgt der rund halbstündige Aufstieg zum Genueserturm. Dieser führt während der ersten Viertelstunde durch Macchia und wird danach felsiger und steiler. Der Weg folgt einer Felsrinne und ist teilweise sehr schöne angelegt mit Steinmauern. Er führt im Zickzack aufwärts. Das letzte Stück führt über grosse Steinplatten bis zum Turm.

 

Der Genueserturm (Tour de Turghiu) kann über eine Aussentreppe betreten werden. Eine weitere, enge Treppe rechterhand in der Mauer führt auf die Aussichtsplattform. Man überblickt den ganzen Golf von Porto.

 

Der Rückweg ist der gleiche, ich empfehle aber, nicht den sportlichen Weg abzusteigen.

Die Aussicht vom Capu Rossu

Ganz im Norden erblickt man die Île de Gargali mit einem Genueserturm darauf, rechts schliesst die Halbinsel von Scandola an, gefolgt vom Monte Senino und der Punta Castellucciu. Man sieht die drei Strände an der Nordküste des Golfs von Porto (Gradelle, Caspiu und Bussaglia). Ganz hinten im Golf erblickt man Porto und etwas rechts oberhalb das Capu d’Orto und das Capu di u Vitullu. Im Süden kann man den Strand von Arone sehen. Rechts davon ragen zwei grössere Landzugnen ins Meer hinaus. Die vordere, höhere ist die Punta d’Orchinu und die flachere hintere die Punta d’Omigna. Auf beiden trohnt ein Genueserturm. Ganz hinten erblickt man noch den Golf von Lava und die Îles Sanguinaires.

Capu Rossu Luftaufnahme
Capu Rossu Luftaufnahme
Capu Rossu Luftaufnahme

Die sportliche Variante

Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Capu Rossu - die sportliche Variante
Tour de Turghiu
Tour de Turghiu
Wanderung aufs Capu Rossu
Wanderung aufs Capu Rossu
Wanderung auf das Capu Rossu
An den Anfang scrollen