Überspringen zu Hauptinhalt

Leuchtturm von La Revellata

Schwierigkeitsgrad
Dauer Aufstieg 01:10
Dauer Abstieg 01:20
Aufstieg 80 m
Abstieg 80 m
Höchster Punkt 104 m
Ausgedehnter Spaziergang
Leichte Wanderung
Mittelschwere Wanderung
Anspruchsvolle Bergtour
Wanderung zum Leuchtturm von Revellata
Wanderung Zum Leuchtturm Von Revellata
Wanderung Zum Leuchtturm Von Revellata
Wanderung Zum Leuchtturm Von Revellata
Wanderung Zum Leuchtturm Von Revellata
Wanderung Zum Leuchtturm Von Revellata
Wanderung Zum Leuchtturm Von Revellata
Wanderung Zum Leuchtturm Von Revellata
Wanderung Zum Leuchtturm Von Revellata
Wanderung Zum Leuchtturm Von Revellata

Die Wanderung zum Leuchtturm auf der Halbinsel von La Revellata, westlich von Calvi gelegen, ist eine ideale Halbtagestour. Im Sommer ist es empfehlenswert, früh morgens oder – vom Licht her besser! – am frühen Abend aufzubrechen. Der Blick vom Leuchtturm aus auf Calvi ist wirklich sehr schön, denn hinter der Zitadelle erhebt sich der Monte Grossu und dahinter sogar die höchsten Gipfel Korsikas.

Anfahrt

Von Calvi aus fährt man auf der Küstenstrasse D81b Richtung Galéria/Porto und gelangt so gut 2 km nach Ortsende zum Abzweiger, der zur Notre Dame de la Serra hochfährt. Die D81b führt rechts weiter. Gleich nach der Kreuzung befindet sich rechterhand der Parkplatz.

Beschreibung der Wanderung zum Leuchtturm von Revellata

Der Weg ist grösstenteils mit blauen Punkten markiert. Man kann also nicht viel falsch machen. Man folgt der Piste bergab bis zur ersten Rechtskurve. Dort hat man die Möglichkeit, eine Abkürzung zu nehmen, indem man den schmalen Fussweg am Scheitelpunkt wählt. Dieser ist allerdings ein wenig steil und steinig. In der zweiten Rechtskurve gibt es wieder eine Abkürzung. Anschliessend folgt man dem Fahrweg rund 150 Meter bis zu einer Gabelung und hält hier links. Rechts würde der Weg hinunter zum kleinen Strand von Alga führen, wo ein kleines Restaurant in der Saison fürs leibliche Wohl sorgt. 200 m weiter hält man nochmals links und folgt so dem breiteren Weg.

 

Diesem folgt man nun eine Weile und biegt nicht gleich links und ein wenig später nicht rechts ab (immer auf die blauen Punkte achten!). Eine Viertelstunde nach dem letzten Abzweiger erreicht man die Bucht von Portu Vecchiu. Hier kann man entweder auf dem Fahrweg weitergehen oder – viel schöner – den kleinen Pfad nehmen, der oberhalb der Bucht durchführt. Der Blick hinunter ins glasklare Wasser ist herrlich! Nach 300 m erreicht man bereits wieder den Fahrweg, welchem man nun wieder weiter folgt. Unterhalb erblickt man noch einen alten Dreschplatz, der davon zeugt, dass die Halbinsel La Revellata früher landwirtschaftlich intensiv genutzt wurde. Auch zahlreiche Terrassenmauern und verfallene Bergerien untermauern dies.

 

An der letzten Abzweigung, die man eine Viertelstunde später erreicht, hält man rechts. Man kommt an einem schönen Ferienhaus vorbei. Der Leuchtturm von Revellata rückt immer näher! Schliesslich gelangt man zu einer Einfahrt mit nicht sehr einladenden Schildern, die einem klar machen, was hier alles verboten ist. Auf einem weiteren Schild steht der Name Stareso. Dabei handelt es sich um ein ozeanografisches Forschungsinstitut, das unterhalb des Leuchtturms eine Forschungsstation betreibt. Auch der Leuchtturm und das Wärterhaus sind in ihrem Besitz. Dies ist auch der Grund, weshalb vor dem Leuchtturm nur ein ganz kleiner Bereich für Wanderer frei zugänglich ist. Man folgt dem Fahrweg noch ein kurzes Stück weiter, ehe links eine schmale, betonierte Strasse in einer Kehre hinauf zum Leuchtturm führt. Picknick ist hier offiziell verboten und dabei stünde im abgesperrten Bereich an der Westseite des Leuchtturms doch ein so schöner Tisch mit Bänken.

 

Rückweg: Auf dem gleichen Weg. Eine Leserin empfiehlt einen anderen Rückweg: Geht man vom Leuchtturm von Revellata zurück auf die Strasse, biegt man rechts ab und folgt dieser rund 120 m. Dort biegt man links ab, macht zwei Spitzkehren mit und folgt dann dem Fussweg, der parallel zur Strasse verläuft. Dieser führt stetig leicht abwärts, bis man ihm ständig oberhalb des Meeres folgt. Er führt an kleinen Stränden vorbei. Schliesslich erreicht man das Restaurant Mar et Beach. Von dort geht es hoch zum Auto. Es ist auch möglich, entlang des Meeres bis nach Calvi zu wandern. Vom Leuchtturm bis nach Calvi benötigt man 1 h 40 min.

 

Stareso

Stareso ist eine wissenschaftliche Forschungsstation, welche auf der Halbinsel von La Revellata über eine sehr gute Infrastruktur verfügt. Nebst einem kleinen Hafen gibt es eine Tauchbasis, Labors, Unterkünfte für Forscher und Verpflegungsmöglichkeiten. Erbaut wurde die Anlage mit Granitsteinen in den siebziger Jahren nach Plänen des Architekten Claude Strebelle. Stareso ermöglicht Forschungen in verschiedenen Gebieten wie Biologie, Chemie, Physik und Sedimentologie. Weitere Infos und Panorama-Bilder der Forschungsstation findet man unter www.stareso.com.

An den Anfang scrollen