Überspringen zu Hauptinhalt

Monte Santu

Schwierigkeitsgrad
Dauer Aufstieg 00:50
Dauer Abstieg 00:40
Aufstieg 203 m
Abstieg 203 m
Höchster Punkt 599 m
Ausgedehnter Spaziergang
Leichte Wanderung
Mittelschwere Wanderung
Anspruchsvolle Bergtour
Wanderung Monte Santu
Wanderung Monte Santu
Wanderung Monte Santu
Wanderung Monte Santu
Wanderung Monte Santu
Wanderung Monte Santu
Blick Auf Die Ostküste
Blick Auf Die Ostküste
Wanderung Monte Santu

Die Besteigung des Monte Santu ist eine leichte Tour, die sich hervorragend für Kinder eignet. Man geniesst einen herrlichen Blick auf die Ostküste und zu den markanten Bavella-Spitzen.

Anfahrt

Von Solenzara fährt man auf der D68 zum Bergdorf Sari und folgt der gewundenen Strasse bis zu ihrem Ende. Der Monte Santu ist gut ausgeschildert. Parken muss man, wo es gerade Platz hat.

Beschreibung der Wanderung auf den Monte Santu

Es ist bereits ein kleiner Wegweiser zum Monte Santu ausgeschildert. Spätestens bei den letzten Häusern geht man zu Fuss weiter und folgt den orangefarbenen Markierungen bis man nach ca. 10 min zu einem Wasserreservoir gelangt. Wer ein Auto mit einigermassen normaler Bodenfreiheit hat, kann auch bis zum Wasserreservoir hochfahren (dieser Parkplatz ist im Kletterführer Falaises de Corse angegeben). Wer weiter untern parkt: Ca. 300 m nach der Kirche/Dorfbrunnen zweigt rechts ein Strässchen den Berg hinauf ab. Nach weiteren 200 m kommt man an eine Verzweigung mit einer unübersehbaren Betonmauer. Hier biegt man links ab und kommt nach etwa 500 m zum Wasserreservoir.

 

Dort zeigt uns unter anderem ein Schild, eine orange Markierung, sowie ein Steinmännchen den weiteren Wegverlauf. Dieser ist nun schmal und führt durch die Macchia. Das hat den Vorteil, dass es schön schattig und nicht zu heiss ist. Der Weg ist unspektakulär, wird zum Schluss etwas steiler und ist immer bestens erkennbar und markiert. Es genügen Turnschuhe mit gutem Profil.

 

Nach insgesamt ca. 30 min steht man an einer Gabelung. Links würde man dem Wegweiser folgen, wenn man am Monte Santu die Kletterrouten mit der entsprechenden Ausrüstung ausprobieren möchte. Wer «nur» wandert, hält beim Schild rechts. Nun ist es nur noch einen Katzensprung (ca. 5 min) bis auf den Gipfel des Monte Santu.

 

Man geniesst eine herrliche Aussicht zu den Aiguilles de Bavella, über die Ostküste, zum Monte Renoso und zum Hafen von Solenzara hinunter.

 

Der Rückweg ist derselbe oder man folgt dem Felsrücken des Monte Santu bis an dessen südliches Ende. Über ein paar Eisenbügel gelangt man hier an den Fuss des Felsens. Auf dem Pfad an den Kletterfelsen auf der Ostseite des Monte Santu vorbei gelangt man problemlos wieder zurück zur Verzweigung.

 

Wer die Runde noch etwas ausdehnen will, folgt am Fusse des Felsens weiter dem Grat in süd-südwestlicher Richtung bis auf eine Naturstrasse. Vorbei am Kloster „Monastère de l’ Assunta Gloriosa“ geht es zurück nach Sari – vom Kloster weg zunächst ca. 750 m auf der Fahrstrasse, dann über einen Wanderweg. Dieser Weg, wie auch der Weg über den Monte Santu von Süden her sind eine Ausstiegsvariante des GR 20 nach Solenzara.

 

Beschreibung und Bilder: Corina Rupp und Claudia Lendi

An den Anfang scrollen