Überspringen zu Hauptinhalt

Monte Tolu

Schwierigkeitsgrad
Dauer Aufstieg 01:30
Dauer Abstieg 01:15
Aufstieg 300 m
Abstieg 300 m
Höchster Punkt 1332 m
Ausgedehnter Spaziergang
Leichte Wanderung
Mittelschwere Wanderung
Anspruchsvolle Bergtour
Wanderung Monte Tolu
Wanderung Monte Tolu
Wanderung Monte Tolu
Wanderung Monte Tolu
Wanderung Monte Tolu
Wanderung Monte Tolu
Wanderung Monte Tolu
Wanderung Monte Tolu
Wanderung Monte Tolu
Wanderung Monte Tolu
Wanderung Monte Tolu

Der Monte Tolu ist ein einfach zu besteigender Gipfel mit einer traumhaften 360°-Aussicht auf die Balagne und die höchsten Berge Korsikas. Die Wanderung kann auch mit Kindern gut begangen werden. Einzig das letzte Stück erfordert etwas Klettergeschick, vor allem beim Abstieg.

Anfahrt

Von Ile-Rousse aus fährt man auf der D63 über Monticello nach Speloncato. Man durchfährt den schönen Ort und biegt gleich nach dem Friedhof (und vor dem ehemaligen Kloster) nach links ab. So fährt man weiter auf der D63 hoch auf die Bocca di a Battaglia. Dort parkt man das Auto bei der hübschen Snackbar A Merendella auf dem grossen Platz.

Beschreibung der Wanderung auf den Monte Tolu

Man überquert die Strasse und zwängt sich am Viehgatter vorbei, welches sich nämlich nicht öffnen lässt. Am einzigen Baum zeigt ein Pfeilschild „Monte Tolu“ den Weg. Dieser führt während 20 min bequem über Weidewiesen bis zu einem Funkmast. Unterwegs geniesst man bereits die fantastische Aussicht zum Meer hin über die östliche Balagne und einige der höchsten Gipfel Korsikas. Man passiert ein kleines, zerfallenes Steinhäuschen. Nun befindet man sich auf der Bocca di Croce d’Olu, wo Wegweiser zeigen, dass hierher noch andere Wege führen. Man geht weiter geradeaus Richtung Monte Tolu. Der Weg ist jetzt ein schmalerer und etwas steilerer Pfad und überaus grosszügig orange markiert. Möglicherweise hat hier vor nicht allzu langer Zeit ein Feuer gewütet. Die niedrigen Buschpflanzen sind ganz verkohlt.

 

Zwischendurch passiert man einen etwas felsigen Steilhang, doch sonst ist der Weg sehr angenehm und vor allem die beeindruckende Landschaft auf 360°-Rundsicht bringt keine Langeweile mit sich. Es sind ca. 1 ¼ h seit dem Start vergangen und nun steht man am Fusse des Gipfels. Da man bis jetzt keine grosse Herausforderung spürte, kann man die Kraftreserven auspacken. Der Weg ist schmal und felsig und führt beinahe auf die andere Seite, wo man in einer Art Rinne mit Hand- und Fusseinsatz auf den Gipfel hinaufklettern. Nach 15 min erreicht man schon den Gipfel, weil man brav den orangen Markierungen gefolgt ist. Die Aussicht ist prächtig! Man kann sogar bis nach Calvi sehen!

 

Wenn man fleissig fotografiert und die Beine ausgeruht hat, macht man sich auf denselben Rückweg. Vor allem bei der Kletterpartie konzentriert man sich besonders.

 

Tipps: Ambitioniertere Wandersleut’ können vom Monte Tolu aus noch weiter Richtung Südwesten zum 1680 m hoch gelegenen San Parteo wandern. Auf der Karte (1: 25000, 4249 OT L’Ile Rousse) ist der Weg eingezeichnet.

Auch wenn es an den Hängen der Balagne angenehm warm ist, kann einen auf der Krete ein bissiger Wind empfangen. Also unbedingt dran denken auch Windjacke und je nach Jahreszeit ein Stirnband einzupacken.

 

Beschreibung und Fotos von Claudia Lendi und C. Rupp (zusammengeführt vom Martin Lendi)

An den Anfang scrollen