Korsika - ein Paradies im Mittelmeer Français  

Korsika Paradisu Banner

Flora - Korsikas Pflanzenwelt

Korsika OlivenernteKorsika besitzt eine äusserst reiche Vegetationsvielfalt. Dieser enorme Artenreichtum ist das Resultat einer grossen Abwechslung von Klima- und Bodenverhältnissen, aber auch der abwechslungsreichen Geschichte. Schon die Griechen begannen vor 2500 Jahren mit dem Weinbau. Der Ölbaum folgte.
Entscheidend für die grosse Vielfalt ist auch die Insularität. So konnten sich Pflanzen frei und unabhängig entwickeln. Alleine auf Korsika finden wir 78 endemische, das heisst nur auf Korsika vorkommende Pflanzen und 42 Orchideenarten.

 

 

 

Macchia

Korsika Macchia MyrtheDer für mediterrane Gebiete charakteristischste Vegetationstyp ist die Macchia. Dieser immergrüne und undurchdringliche Buschwald bedeckt rund die Hälfte der Insel und kommt nirgends sonst so üppig vor wie auf Korsika. Sie erreicht eine Höhe von 2 - 5 Metern. Die Pflanzen haben sich hervorragend an die Hitze angepasst. Die kleinen, ledrigen Blätter weisen ein Minimum an Fläche auf und reduzieren so den Wasserverlust durch Verdunstung. Im Frühling, wenn die Macchia in farbenfroher Blüte steht, strömt sie einen intensiven Duft aus, der morgens mit dem Landwind weit ins Meer hinausgetragen wird. Selbst Napoleon behauptete, er könne seine Heimatinsel alleine an ihrem Duft wiedererkennen. Typische Macchia-Pflanzen sind Lavendel, Ginster, Zistrose, Myrte, Baumheide und der Erdbeerbaum. Letzterer trägt Beeren, die zwar essbar sind, aber fade schmecken. Der lateinische Name heisst demnach auch 'Arbutus unedo' (unedo = ich esse eine), denn eine ist wirklich genug.

Während Jahrhunderten war die Macchia ein Zufluchtsort für Banditen.

Korsika Flora Pflanzen Macchia ErdbeerbaumUrsprünglich bedeckten Wälder einen grossen Teil Korsikas, wie auch die anderen Mittelmeergebiete. Durch intensive Abholzung wurde die Humusschicht stark abgetragen (Erosion durch Wind und Wasser), bis an einigen Stellen sogar der nackte Fels zutage trat. An diesen Stellen können nur noch anspruchslose Pflanzen wachsen.
Jeden Sommer fallen grosse Flächen verheerenden Waldbränden zum Opfer. Manchmal sind es Hirten, die durch Brandrodung Weideland für ihre Herden gewinnen möchten, oft aber entstehen die Brände durch unachtsam weggeworfene Zigarettenstummel oder Glasscherben. Die Macchia erobert verbranntes Land schnell zurück und verhindert somit eine gezielte Wiederaufforstung. Schon ein Jahr nach dem Brand bedeckt eine hellgrüne Schicht die verkohlte Erde. Ein weiteres Problem der Brände ist die Versalzung des Bodens durch das von den Löschflugzeugen abgeworfene Meerwasser. Ausserdem kann die Humus- und Ascheschicht vom Regenwasser schnell abgetragen werden.

 

Garigue

Allerdings kann nicht alles, was auf den ersten Blick nach Macchia aussieht, auch als solche bezeichnet werden. Vor allem auf dünnen Böden wächst die Garigue, die nur noch eine Höhe von rund einem Meter erreicht. Sie ist aber keinesfalls eine schlecht entwickelte Art der Macchia, sondern weist ihre eigenen Pflanzen auf, die in der Macchia fehlen. So zum Beispiel die Kermeseiche, dessen französische Bezeichnung der Garigue auch den Namen gab. Weitere Pflanzen sind Montpellier-Zistrose, Wolfsmilcharten, Ginster, Rosmarin, Thymian, Lavendel, Salbei und etliche Knollenpflanzen.

 

Wälder, Bäume und Kulturpflanzen

Korsika KorkeicheInsgesamt gesehen sind in den korsischen Wäldern folgende Bäume am stärksten vertreten: Larico-Kiefer (26%), Steineichen (22%), Seestrandkiefer (20%), Buchen (18%) und Korkeichen (5%). Die Larico-Kiefer, auch korsischer Schwarzkiefer (Pinus laricio corsicanus) genannt, kann eine Höhe von bis zu 50 m erreichen und tausend Jahre alt werden. Vor allem im Hochgebirge bestimmen ihre bizarren Formen das Landschaftsbild. Sie ist anspruchslos in Bezug auf Boden und Feuchtigkeit und verträgt auch rauere Winter. Eine Fläche von 30'000 ha bedecken die Edelkastanien in der Castagniccia. Ihre Kastanien waren einst das Hauptnahrungsmittel der Korsen.Korsika Edelkastanie

Vor allem im Gebiet um Porto-Vecchio und Figari ist die Korkeiche stark verbreitet. Der nackte geschälte Stamm zeigt zunächst eine rosagelbe Farbe, die mit der Zeit rotbraun wird. Wenn die Bäume etwa fünfzehn bis zwanzig Jahre als sind, werden sie zum ersten Mal geschält (franz. démasclage). Der dabei gewonnene "männliche" Kork ist jedoch spröde und kann nur bedingt verwendet werden. Erst der sich nun bildende weiche "weibliche" Kork, der je nach der gewünschten Plattenstärke alle zehn bis zwanzig Jahre geschält wird (frz. levage), ergibt den Korken für Flaschen. Eine 3 cm dicke Schicht wächst je nach Standortverhältnissen in sechs bis zwölf Jahren heran.

 

Der Eukalyptusbaum, dessen Heimat eigentlich Australien ist, wird bis zu 40 Metern hoch. Seine Rinde wird meist in langen Fetzen abgeworfen. Darunter erscheint ein glatter, graugrüner Stamm. Der Baum wurde auf Korsika eingeführt, da man glaubte, der ausströmende starke Duft könne die Malariamücke vertreiben. Dies erwies sich zwar als Irrtum. Der Eukalyptus half aber in anderer Weise bei der Bekämpfung dieser Insekten. Durch sein schnelles Wachstum entzog er den Sumpfgegenden überdurchschnittlich viel Wasser und damit den Fiebermücken den Lebensraum.

 

Weitere typische Mittelmeerpflanzen sind Zypressen, Ölbaum, Oleander, Platanen, Mimosen und Dattelpalmen. Wichtige Kulturpflanzen sind unter anderem Zitrus- und Feigenbäume, Weinreben, Mandel- und Pfirsichbäume.

 

 

Korsika Clementinen Korsika Clementinen
Korsika Erdbeerbaum Korsika Feigenkaktus
Korsika Feigenkaktus Korsika Korkeiche
Korsika Mittagsblume Korsika Mittagsblume
Korsika Pflanzen Flora Mittagsblume Korsika Erdbeerbaum
Korsika Myrthe Korsika Olivenernte
   
   

 

 

 

Urlaubsangebote für Korsika

 

Feriendorf zum Störrischen Esel in Calvi

 

Corsica Ferries Fähre nach Korsika online buchen

 

Arco Plage - Ferienwohnungen mit traumhafter Sicht auf den Golf von Valinco

 

Camping Merendella Korsika

 

Camping La Pinède Calvi

 

Moby Lines Fähren nach Korsika

 

Korsika Forum

 

Reise-Know-How Reiseführer und Karten für Korsika

 

Android App Korsika

 

Elba Urlaub

 

Corsica Ferries online buchen

 

Auch eine Reise wert: Insel Elba, die grösste Insel des Toskanischen Archipels.

 

Paradisu