Überspringen zu Hauptinhalt

Propriano

Propriano
Propriano
Propriano
Propriano
Karte wird geladen, bitte warten...

Propriano (korsisch: Prupià oder Pruprià) ist der Hauptort im Golf von Valinco. In der Saison ist Propriano ein qurliger Touristenort. In unmittelbarer Nähe findet man schöne Sandstrände, die auch im Hochsommer nicht überfüllt sind. In der Umgebung liegen zahlreiche Campingplätze.

 

» Webseite des Tourismusbüros von Propriano und der Region Golf von Valinco

Die Lage am Ende des Golfes zwischen den Flussmündungen des Rizzanèse und des Baraci ist einmalig. Der während der Saison quirlige Ort verfügt über eine hübsche, leider aber nicht autofreie Flaniermeile entlang des Jachthafens. Dort findet man zahlreiche Cafés, Restaurants und Boutiquen.

 

Propriano wird auch von Marseille aus von Fähren der La Méridionale angesteuert. In der Saison werden gar Verbindungen nach Porto-Torres (Sardinien) angeboten.

 

Geschichte

An der Stelle des heutigen Propriano lag im 2. Jahrtausend v. Chr. die antike Hafenstadt Pauca. Bei Bauarbeiten im Quartier Quatrina sind im Sommer 2009 65 Gräber aus der Antike entdeckt und ausgegraben worden. Im Mittelalter beherrschten erst Pisa und danach Genua die Insel und somit auch den Golf von Valinco. Aufgrund der Malariaverseuchung des Küstengebietes wuchs der Ort aber nie zu einer richtigen Stadt heran und fristete ein bescheidenes Dasein als Fischer- und Hafenort der Dörfer im Hinterland. Überreste von allfälligen genuesischen Befestigungsmauern sind keine mehr vorhanden.

 

Anfangs des 20. Jahrhunderts wurde der kleine Handelshafen massiv ausgebaut, was Propriano plötzlich rasch anwachsen liess. Der nächste Wachstumsschub folgte ungefähr 50 Jahre später mit der Entwicklung des modernen Tourismus. Schon früh waren die Strände in der Region beliebt bei Reisenden vom Festland. Die Verkehrsführung durch den Ort ist etwas gewöhnungsbedürftig. Ansonsten bietet Propriano alles, was für den Urlaub benötigt wird.

Bilder von Propriano

Propriano
Propriano
Propriano
Propriano
Golf von Valinco Propriano
An den Anfang scrollen