Überspringen zu Hauptinhalt

5. Etappe GR20 von der Refuge de Tighjettu zur Refuge Ciottulu di i Mori

Eckwerte 5. Etappe GR20

Laufzeiten: Nord – Süd ca. 4h00 / Süd – Nord: ca. 4h00

Höchster Punkt: 1991 m, tiefster Punkt: 1384 m

Höhenmeter bergan: 620 m, Höhenmeter bergab: 80 m

Karte wird geladen, bitte warten...

Wegverlauf der 5. Etappe des GR20

Eine kurze Etappe, die sich gut zum Erholen eignet. Für eine längere Pause bietet sich der Ruisseau de Foggiale oberhalb der Ruinen der Bergerie Prugnoli mit seinen Badegumpen an. Oft unterschätzt wird der Abstieg (Süd-Nord) vom Bocca die Foggiale. Recht steil und sehr steinig. Auch an der Bergerie Ballone gibt es Badegumpen und etwas zum Essen und Trinken. Zwischen den beiden Refuges gibt es keine Quelle.

 

Die Refuge Ciottulu di i Mori ist die am höchsten gelegene auf dem GR 20. Bei einem Heißen Sommer immer die erste Hütte die kein Wasser mehr hat, bzw. stark eingeschränkt. Wunderschöne Aussicht mit Sonnenuntergang.

Varianten

  • Ausstieg nach Calasima (höchstgelegenes Dorf Korsikas). Leider keine Bar mehr. Von da weiter nach Albertacce/Calacuccia im Niolo
  • Von der Refuge Ciottulu di i Mori zum Col de Maures die Bergbesteigung der Paglia Orba 2525m dem „Matterhorn Korsika“ ca. 3h 30 min oder dem Capu Tafunatu 2335m
  • Diese Etappe ist auch oft überlaufen, dann empfiehlt es sich über die Bergerie de Tula zu gehen, spart Zeit und Höhenmeter.

Refuge Ciottulu di i Mori

GR 20 Refuge Ciottulu di i Mori, 30 Plätze, Leihzelte, Biwak-Möglichkeiten reservierbar über den PNRC.

An den Anfang scrollen