Überspringen zu Hauptinhalt

Korsische Rezepte für Hauptgänge

Cannelloni au Brocciu

  • 32 Rechtecke Lasagne- oder Cannelloni-Nudeln
  • 500 g Brocciu (oder Ricotta, wenn man das Rezept zuhause nachkocht)
  • 400 g Mangoldblätter (es schmeckt auch mit Blattspinat lecker)
  • 150 g Reibkäse
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer

 

Für die Sauce benötigt man: 1 kg gehackte Tomaten, 2 Knoblauchzehen, 1 grosse Zwiebel, Basilikumblätter, etwas Olivenöl sowie Salz und Pfeffer.

 

Für die Füllung zerdrückt man den Brocciu, zerhackt die Mangoldblätter, schneidet die Zwiebel in kleine Würfelchen und presst die Knoblauchzehen. Alles wird in einer Schüssel gut vermischt. Die zwei Eier werden verquirlt und ebenfalls gut darunter gerührt. Salzen und pfeffern.

 

Die Nudelblätter werden gemäss Packungsanweisung gekocht und auf Küchentüchern ausgebreitet. Die Füllung wird auf den Blättern verteilt. Anschliessend rollt man die Blätter auf.

 

Für die Sauce werden die Zwiebelwürfelchen und die gepressten Knoblauchzehen in Olivenöl angedünstet. Die Tomatenstücke und die gehackten Basilikumblätter werden beigegeben und die ganze Sache mit Salz und Pfeffer gewürzt.

 

In eine rechteckige Auflaufform gibt man eine Schicht Tomatensauce und legt danach die aufgerollten Cannelloni nebeneinander darauf. Anschliessen werden sie mit dem Rest der Tomatensauce bedeckt.

 

Die Form wird bei 200 Grad in den vorgeheizten Ofen geschoben und 30 Minuten gebacken. Kurz vor Ende der Backzeit verteilt man noch den Reibkäse darüber.

Canneloni au Brocciu

Wildschweinragout à la Myrthe

  • 1 kg Wildschweinragout
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 grosse Zwiebel
  • 50 g getrocknete Myrthenbeeren
  • 3 Karotten
  • Thymian, Rosmarin und einige Lorbeerblätter
  • 1 Liter Niellucciu-Rotwein (z.B. Patrimonio)
  • etwas Mehl
  • etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

 

Die Zwiebel und die Karotten werden gehackt, die Knoblauchzehen gepresst und zusammen mit der Myrthe, dem Thymian, dem Rosmarin und den Loorbeerblättern in den Wein gegeben. In diese Marinade hinein legt man das Fleisch und lässt das Ganze 24 Stunden ziehen.

 

Am nächsten Tag werden die Fleischstücke herausgenommen, in Olivenöl gebraten und mit Mehl bestäubt. Anschliessend wird die Marinade darüber gegossen und alles bei schwacher Hitze während 3 – 4 Stunden geköchelt.

 

Dazu werden Nudeln oder gebratene Kartoffelstückchen serviert.

Dorade (Goldbrasse) mit Kastanienhonig

  • 2 grosse Goldbrassen
  • 3 Esslöffel Kastanienhonig
  • 6 grosse Kartoffeln
  • 3 Tomaten
  • 2 Zitronen
  • 3 dl Weisswein
  • Salz und Pfeffer

 

Falls die Doraden noch nicht geputzt und ausgenommen sind, dies bitte erledigen. Danach werden die Fische innen und aussen mit dem Kastanienhonig bestrichen.

 

Die Kartoffeln werden geschält und mit den Tomaten in Scheiben geschnitten. Diese verteilt man in einer Auflaufform abwechselnd übereinander (Ziegeldach). Die Zitronen werden darüber ausgepresst und der Wein darüber gegossen. Das Ganze wird mit Salz und Pfeffer gewürzt.

 

Anschliessend legt man die beiden Fische darauf, bedeckt alles mit Alufolie und gibt es bei 180 Grad für 50 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

An den Anfang scrollen