Überspringen zu Hauptinhalt

Die Nordküste des Golfs von Ajaccio

Iles Sanguinaires
Iles Sanguinaires
Strand Von Minaccia
Strand Von Minaccia
Strand Von Trottel
Ajaccio - Plage Saint-François
Strand Von Ariadne Maristella
Karte wird geladen, bitte warten...

Von Ajaccio aus führt die D111, die Route des Sanguinaires, Richtung Westen und endet bei der Pointe de la Parata. Unmittelbar unterhalb der Strasse liegen immer wieder kleinere und grössere Strände. Kurz nach dem Strand von Saint-François folgt die Plage de Trottel. Ob sich hier auch welche herumtreiben, ist mir nicht bekannt. Dieser Strand ist breiter und wird in erster Linie von Einheimischen besucht. Dahinter findet man auch Parkplätze. Zwischen den beiden Stränden liegt ein Park mit Spielplatz, Kiosk und Skaterbahn.

Strand Von Trottel

Einen halben Kilometer nach der Plage de Trottel steht auf der linken Seite die Chapelle des Grecs, welche 1632 erbaut und 1731 den aus Cargèse geflüchteten Griechen überlassen wurde.

Chapelle Des Grecs
Chapelle Des Grecs
Chapelle Des Grecs
Chapelle Des Grecs

Bald darauf fährt man am riesigen Friedhof von Ajaccio vorbei, der sich auf der rechten Seite den Hang hinaufzieht.

Nach 1.5 km fährt man am Strand von Barbicaja vorbei und nach nochmals einem Kilometer erreicht man den beliebtesten Strand der nördlichen Seite des Golfs von Ajaccio: den Strand von Ariadne.

Strand Von Barbicaja
Strand Von Barbicaja
Strand Von Ariadne Maristella

Die D111 führt an zahlreichen Hotels und Villen vorbei. Immer wieder liegen unterhalb der Strasse schöne Strände. Diese werden in den Strandseiten dieser Webseite genau beschrieben.

Nach insgesamt 12 km erreicht man die Pointe de la Parata, auf der ein Genueserturm aus dem Jahre 1608 steht. Dahinter liegen die Iles Sanguinaires, die Blutsinseln. Vom grossen Parkplatz aus, der 2014 für die Tour de France erbaut worden ist, führt ein Fussweg rund um den Hügel herum. Sehr lohnend ist der kurze Aufstieg zum Genueserturm (Tour de la Parata) der tadellos erhalten ist. Von hier aus sieht man die Inseln besonders gut. Auf der grössten, der 80 m hohen Grande Sanguinaires, steht ein Leuchtturm, der 1863 vom Schriftsteller Alphonse Daudet bewohnt worden war. Hier schrieb er die „Lettres de mon Moulin“. Ganz im Westen der grossen Insel steht ein weiterer Genueserturm, die Tour Castellucio.

Fährt man von der Pointe de la Parata wieder Richtung Ajaccio, so kann man nach 3.2 km auf die D111b abbiegen und gelangt so zum kleinen Strand von St-Antoine /Sevani oder zur grossen Plage de Minacca. Über die D11b und die D11 gelangt man übers Hinterland zurück nach Ajaccio. Auf dieser Strecke kommt man am neuen Friedhof von Ajaccio vorbei.

Strand Von Minaccia Und Saint-Antoine
Strand Von Minaccia Und Saint-Antoine
Strand Von Minaccia
Strand Von Minaccia
Strand Von Minaccia
Strand Von Minaccia
Strand Von Sevani - Saint-Antoine
An den Anfang scrollen