Überspringen zu Hauptinhalt

Die Südküste des Golfs von Ajaccio

Strand Von Porticcio
Strand Von Porticcio
Strand Von Porticcio
Tour De Capitello
Strand Von Porticcio
Strand Von Isolella
Strand Von Capitello Porticcio
Golf Von Ajaccio - Südküste
Golf Von Ajaccio - Südküste
Strand Von Agosta
Strand Von Ruppione
Plage D'Argend / Strand Von Sole E Mare
Tour De La Castagna
Karte wird geladen, bitte warten...

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um vom Golf von Ajaccio zum Golf von Valinco zu fahren:

  • T40 über das Hinterland
  • entlang der Küste (siehe Beschreibung weiter unten)
  • D302 / D55

Achtung: Wer mit einem Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs ist nun zum Golf von Valinco fahren möchte, wähle doch die T40 über Cauro und Petreto-Bicchisano. Die Strasse wird ab der Punta di Castagna eng und ist mit Wohnwagen nicht zu befahren. Mit dem Wohnmobil ist es zwar möglich, aber nicht empfehlenswert. Sämtliche Campingplätze auf der Südseite des Golfs von Ajaccio sind aber mit Wohnwagengespann und Wohnmobil erreichbar.

Auf der T40 zum Golf von Valinco

Östlich von Ajaccio liegt die 4 km lange Plage de Ricanto, ein schöner Sandstrand, der bequem mit dem Auto erreichbar ist. Gleich dahinter liegt der Flughafen Napoléon Bonaparte (früher Campo dell’Oro), und somit wird die Strandruhe hin und wieder durch ein startendes oder landendes Flugzeug, je nach Windrichtung, gestört. Dafür ist der Strand einfach zu finden. Man folgt den Flughafen-Schildern.

Strand Von Ricanto

Entlang der Küste Richtung Propriano

Auf der T20 und der T40 fährt man Richtung Bonifacio und umfährt so das Flughafengelände auf einer zweispurigen Schnellstrasse.

 

Über die D55 gelangt man schliesslich nach Porticcio. Dieser Ort hat sich mit Haut und Haar dem Tourismus verschrieben. Hier gibt es zahlreiche Hotels, grosse Ferienanlagen, Campingplätze, Boutiquen, Restaurants und Cafés.

 

Der Strand von Porticcio ist vor allem an den Wochenenden sehr gut besucht. Der Blick hinüber nach Ajaccio ist sehr schön. Am Nordende des Strandes steht die gut erhaltene und trutzige Genueserturm Tour de Campitello. Als die Bonapartes 1793 aus Ajaccio flüchten mussten, fanden sie in diesem Turm Schutz. Gleich unterhalb des Turms mündet der Prunelli, der kurz davor die Gravona aufgenommen hat, ins Meer. Dies ist ein sehr schöner Platz zum Baden. Die Prunelli-Mündung trennt den Strand von Ruppione vom Strand von Porticcio.In der Hochsaison kann man mit dem Schiff von Porticcio nach Ajaccio fahren.

Tour De Capitello
Tour De Capitello
Strand Von Capitello Porticcio
Strand Von Porticcio
Strand Von Porticcio
Strand Von Porticcio

Folgt man der Küstenstrasse, kommt man zum über zwei Kilometer langen Strand von Agosta. Dieser liegt unmittelbar unterhalb der Strasse. Dahinter liegen mehrere Hotels und Ferienanlagen.

Strand Von Agosta
Strand Von Agosta
Strand Von Agosta

Auf der südlich davon gelegenen Halbinsel von Isolella (Presqu’île d’Isolella) steht der Genueserturm Tour de l’Isolella. Ein Fussweg führt zum gut erhaltenen Turm hinauf (ausgeschildert). Man benötigt eine knappe Viertelstunde für den leichten Aufstieg. Auf der Landzunge (am Kreisverkehr die erste Ausfahrt nehmen) wurden viele Villen gebaut. Es gibt zwischen den Grundstücken aber Durchgänge, die zu schönen, seichten Stränden führen.

Strand Von Isolella
Strand Von Isolella
Tour De L'Isolella

Südlich der Presqu’île d’Isolella folgt die Strasse weiter dem Küstenverlauf. Man kommt an der Plage de Ruppione vorbei und danach an der Plage de Mare e Sole / Plage d’Argent.

Plage D'Argend / Strand Von Sole E Mare
Plage D'Argend / Strand Von Sole E Mare
Plage D'Argend / Strand Von Sole E Mare
Strand Von Ruppione
Strand Von Ruppione

Etwas später erreicht man den Strand von Portigliolo. Im Westen liegt die Landzunge Punta di a Castagna, auf welcher der Genueserturm Tour de la Castagna steht. Zu diesem Turm kann man über eine schmale Strasse hochfahren. Sie endet an den Überresten von Militärgebäuden aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Die letzten paar Meter geht es zu Fuss hoch zum Turm. Tritt man ins Innere, führen in die Mauer eingelassene Metalltritte bis hoch auf die Aussichtsplattform. Achtung: Besteigen auf eigenes Risiko! Es gibt keine Absicherung! Der Blick von der Tour de la Castagna auf den Golf von Ajaccio ist sehr schön.

Tour De La Castagna
Tour De La Castagna
Tour De La Castagna
Tour De La Castagna
Tour De La Castagna
Tour De La Castagna
Tour De La Castagna
Tour De La Castagna
Tour De La Castagna

Nun verlässt die D155 die Küste und führt nach Acqua Doria. Unterwegs hat man schöne Ausblicke auf den Golf von Ajaccio. Gleich nach Acqua Doria zweigt rechterhand eine schmale Strasse zum Capu di Muro ab. An deren Ende beginnt die lohnende Wanderung zur Tour de Capo di Muro, einem sehr gut erhaltenen Genueserturm, den man frei betreten kann. Von der Plattform aus reicht der Blick bis zu den Iles Sanguinaires und nach Ajaccio. Im Südwesten liegt das Capu Neru, ebenfalls mit einem Genueserturm bestückt. Weiter südlich erblickt man Campomoro, das den Golf von Valinco begrenzt. Ein Pfad führt bis zur äussersten Spitze der Landzunge. Dort steht ein kleiner Leuchtturm. Entlang der südlichen Küste der Landzunge gelangt man wieder zurück.

Wanderung Zum Capo Di Muro
Wanderung Zum Capo Di Muro
Wanderung Zum Capo Di Muro
Wanderung Zum Capo Di Muro

Sehr lohnend ist die sehr schmale, steile und unbefestigte Strasse hinunter zur Cala d’Orzu, einem wunderschönen und sehr beliebten Sandstrand.

Cala D'Orzu
Cala D'Orzu
Cala D'Orzu

Das Capo di Muro begrenzt den Golf von Ajaccio im Süden. Fährt man weiter, erreicht man den Golf von Valinco.

An den Anfang scrollen