Überspringen zu Hauptinhalt

Getränke

Wein wird auf Korsika seit über 2500 Jahren angebaut. Die Griechen brachten damals die Rebe auf die Insel. Heute wird Wein hauptsächlich aus den Trauben Niellucciu, Sciaccarellu und Vermentinu in acht Weinbaugebieten produziert.

 

Korsisches Bier erfreut sich grosser Beliebtheit. Es wird aus Kastanien, Macchia-Kräutern oder mit Myrthe gebraut.

 

Auch die Auswahl an Spirituosen ist gross.

Korsischer Wein

Die Griechen brachten vor rund 2500 Jahren die Weinrebe nach Korsika. Im frühen Mittelalter erfreute sich der korsische Wein grosser Beliebtheit. Selbst die Päpste sollen ihn geordert haben.

 

In den Sechzigerjahren geriet der korsische Wein in Misskredit, denn die von Frankreich an der Ostküste angesiedelten Algerierfranzosen (Pieds Noirs) produzierten auf grossen Flächen Wein minderer Qualität. Hinzu kamen diverse Weinpansch-Skandale in den Siebzigerjahren.

 

Mit grossen Anstrengungen schafften es die korsischen Winzer, den Ruf ihrer Weine wieder zu verbessern. Heute gibt es auf Korsika eine grosse Vielfalt an ausgezeichneten Weinen, welche in acht Gebieten angebaut werden.

 

Typisch korsische Trauben für Rotweine und Rosés sind Niellucciu, verwandt mit dem Sangiovese der Toskana, und Sciaccarellu. Der Weisswein wird grösstenteils aus der Vermentinu-Traube hergestellt.

 

Der Muscat ist ein süsser Dessertwein, der gerne mit einem Stück Kastanienkuchen oder mit Canistrelli genossen wird.

 

Auf Korsika gibt es 7200 ha Weinberge, die jährlich 350’000 hl Wein ergeben. Knapp 100’000 hl davon sind in AOC-Qualität. Der Rest entfällt auf Land- und Tischweine (Vins de Pays und Vins de table).

 

» Mehr über den Wein aus Korsika

Korsischer Wein
Patrimonio
Clos D'Alzeto
Clos D'Alzeto
Clos D'Alzeto
Clos D'Alzeto
Clos D'Alzeto
Cave Louis Montemagni
Weinberge An Der Ostküste
Korsischer Wein
Korsischer Wein

Korsisches Bier

Die Bierbraukunst schaut auf Korsika auf eine kurze Geschichte zurück, denn erst im Jahre 1995 begann man mit der Produktion des ersten korsischen Bieres, dem Pietra. Dieses dunkle Bier wird mit Kastanien gebraut.  Die Pietra-Familie wurde wenige Jahre später ergänzt mit einem Weizenbier mit Macchia-Kräutern (Colomba) und einem blonden Bier (Serena).

 

In den letzten Jahren entstanden mehrere kleine Brauereien, deren Bier man in den Supermärkten auf Korsika kaufen kann.

 

Wer in einem Lokal ein frisch gezapftes Pietra möchte, bestellt ein Pietra préssion.

 

Das korsische Bier ist deutlich teurer als Importware vom Festland, dafür unterstützt man mit dem Kauf heimische Industrie und sichert Arbeitsplätze.

Korsische Liköre und Spirituosen

Zum Aperitif wird gerne Pastis getrunken. In Südfrankreich und auch in Korsika ist er beinahe Nationalgetränk und wird in den Bars schon vor dem Mittag bestellt. Dieser Schnaps mit dem unverwechselbaren Anis-Aroma wird mit Wasser verdünnt und bekommt dann eine milchige Farbe. Korsische Erzeugnisse heissen Casanis und Damiani, aus Marseille hingegen stammen der bekannte 51 und der Ricard.

 

Muscat ist ein süsser Weisswein, der vor allem von Frauen gerne vor dem Essen getrunken wird. Er wird hauptsächlich auf dem Cap Corse und im Patrimonio produziert und passt auch hervorragend zu Kaffee und Kuchen!

 

Eine weitere Spezialität ist der Cap Corse, der mit dem bekannten Martini verglichen werden kann. Er schmeckt süsslich herb und wird mit einem Eiswürfel serviert. Es gibt ihn nebst rot mittlerweile auch roséfarben und weiss. Die bekanntesten Hersteller sind Mattei und Damiani.

 

Auch das Angebot an Digestifs, dem Schnaps nach dem Essen, ist gross. Am bekanntesten ist sicher der korsische Grappa, der auf der Insel Eau de Vie (Lebenswasser) heisst. Ihn gibt es pur oder in den unterschiedlichsten Aromen wie Myrthe, Kastanie, Feige und viel mehr. Beim Myrthen-Eau-de-vie unterscheidet man zwei Arten. Der Rote wird aus den Beeren hergestellt, der Weisse aus den Blüten.

 

Frauen trinken nach dem Essen eher einen Likör, allen voran den Myrtenlikör. Das Angebot ist aber gross, so bekommt man auch Kastanienlikör, Cédrat-Likör oder Mirabellenlikör.

Korsischer Whisky

Korsika verfügt über zwei Whiskys:

  • P&M, gänzlich korsisch. Ein ergänzender Zusammenschluss der Brasserie Pietra und der Brennerei Mavela, mehr Info: Domaine Mavela
  • Altore Whisky, schottischer Herkunft auf Korsika gereift

 

Ein Leser schreibt: „Beide können den schottischen Whiskyurvätern nicht bezüglich der Vielfalt von Gerüchen, Geschmäckern und des Alters das Wasser reichen. Müssen sie aber auch nicht, denn der korsische Whisky hat ein ganz eigenes Gesicht!

 

Zum P&M hier meine persönlichen Erfahrungen. Es handelt sich um den Pure Malt Whisky ohne Altersangabe (d.h. mind. 3 Jahre). Ausgebaut wird er in Weiß- und Muskatweinfässern korsischer Winzer. Die freundliche Eigentümerin eines gut sortierten Ladens zeigte uns den neu erschienenen Single Malt Whisky 7 years. Hauptunterschied ist die extra 4 Jahre Fassreife und die damit verbundene fortgeschrittene Abrundung im Geschmack. Beide sind eine interessante Geruchs- und Geschmackserfahrung für Freunde des Whiskys.

 

Zum Altore Whisky hier das Zitat von www.whisky.de: «In Schottland destilliert, wurde er in Eichenfässern nach Korsika gebracht, um dort unter dem einzigartigen Klima zu reifen. Diese spezielle Reifung in Fässern, die zuvor mit Wein aus dem Weinbaugebiet ‚Muscat du Cap Corse‘ befüllt waren, verleiht dem 8-jährigen Pure Malt Whisky seine einzigartige Geschmacksvielfalt. Zwei Varianten im Angebot: Altore Pure Malt ohne Altersangabe (d.h. mind. 3 Jahre) Altore Moresca Reserve 8 years»

Korsisches Mineralwasser

Auf Korsika gibt es mehrere Mineralwässer, die auf der ganzen Insel verkauft werden. Aus der Castagniccia stammt das Orezza-Wasser. In der Balagne sprudelt das Zilia aus dem Monte Grosso und im Süden das natriumlose St-Georges.

 

Alle unten aufgeführten Mineralwasser sind in den Supermärkten auf Korsika erhältlich. Sie werden einzeln in verschiedenen Flaschengrössen, aber auch in 6×1.5 l-Sixpacks verkauft.

 

Unterstützt auf eurem Korsika-Urlaub die einheimischen Mineralwasser, die einen deutlich kürzeren Transport hinter sich haben als jene vom Festland!

 

St-Georges

Das St-Georges-Wasser entspringt in einer Höhe von 1162 m am Fusse des Monte Serra-Cimaggia zwischen Ajaccio und Propriano. Es wird ausschliesslich ohne Kohlesäure verkauft. Die edlen Flaschen wurden von Philippe Starck entworfen. Daneben besticht St-Georges auch mit witzigen Werbungen auf grossen Plakaten entlang der Nationalstrassen. Das Wasser ist nitratfrei und mein absolutes Lieblingswasser!

 

Orezza

Orezza aus der Castagniccia ist wohl das bekannteste Mineralwasser der Insel und wurde schon von den Römern geschätzt. Das Wasser sprudelt bereits kohlesäurehaltig aus der Erde und ist zudem enorm eisenreich. Mitte der neunziger Jahre wurde die Quelle geschlossen. Die Produktion war zu unrentabel. Allerdings wurde der Betrieb im Jahre 2000 wieder aufgenommen. Seither kann die Anlage auch besucht werden. Zudem gibt es einen Shop, in welchem man diverse Orezza-Artikel, vom T-Shirt bis zum Sonnenschirm und den bekannten Orezza-Gläsern, kaufen kann.

 

Zilia

Das Mineralwasser von Zilia entspringt unweit der gleichnamigen Gemeinde am Fusse des Monte Grosso in der Balagne. Zu Beginn wurde nur stilles Wasser verkauft, mittlerweile ist es auch mit Kohlensäure erhältlich.

Korsisches Mineralwasser
An den Anfang scrollen