Überspringen zu Hauptinhalt

SUP – Stand Up Paddle auf Korsika

Ein Bericht von Andi

 

Korsika Stand up Paddle, das ist die Faszination, die Insel vom Wasser aus zu erkunden! Es erfasste mich gleich bei meinem ersten Ausflug, den ich mit dem Stand up Paddle (SUP) dort unternommen hatte. Die Perspektiven, welche sich bieten, wenn man stehend über das kristallklare Wasser entlang der korsischen Küste paddelt, sind unendlich vielfältig, wahnsinnig schön, stark beeindruckend. Und gar nicht mal so selten sind sie schlichtweg überwältigend!

Korsika Stand up Paddle

Schöne Touren unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade finden sich nahezu an jedem Küstenabschnitt. Aber auch im Inneren der Insel laden Seen und Flüsse zu teils abenteuerlichen (wenn man das möchte) Paddel-Touren ein.

 

Zwar findet man an den meisten größeren Stränden und Wassersport-Spots inzwischen SUP-Verleihbetriebe, ein eigenes Board aber bietet aufgrund der Flexibilität natürlich Vorteile. Und reist man als Auto-Tourist, bietet es sich ohnehin bestens an, sein eigenes Brett mitzubringen.

SUP-Reviere für Anfänger

Die Ostküste der Insel ist aufgrund des meist geringen Seegangs für SUP-Neulinge aller Altersklassen ein ideales Revier für wunderschöne Touren. Insbesondere der Abschnitt um Porto-Vecchio, mit den Buchten von Pinarello, Palombaggia, Santa Giulia, Rondinara und Piantarella zählen für mich zu den schönsten SUP-Spots, welche ich je gepaddelt bin.

Sensationelle SUP-Tour für Fortgeschrittene

Eine sehr empfehlenswerte Tour für schon etwas erfahrenere Paddler beginnt bei Piantarella, führt über den kleinen und großen Strand von Sperone bis hin zum Capo Pertusato, wo sich eine wunderschöne Grotte per SUP erkunden lässt.

 

Da aber dieser südliche Abschnitt der Küste in der Meeresstraße von Bonifacio liegt, herrschen hier schon mal kräftigere Winde und Strömungen. Der Wellengang ist hier natürlich auch merklich stärker, sodass hier eine gewisse Standfestigkeit sowie ausreichend Kondition gefragt sind.

Korsika Stand Up Paddle
Korsika Stand Up Paddle
Korsika Stand Up Paddle
Korsika Stand Up Paddle
Korsika Stand Up Paddle
Korsika Stand Up Paddle

SUP-Tour um die Lavezzi-Inseln

Vom Hafen in Bonifacio aus (wo das SUPen verboten ist!) kann man problemlos sein Board im Rucksack mit einem Ausflugsschiff zur Insel Lavezzi mitnehmen. Eine Umrundung dieses Naturreservoirs ist ein SUPer Erlebnis. Während man entlang der bizarren Felsformationen paddelt, wird man immer wieder von Fischen begleitet, die das Board unter den Füßen umschwärmen. Die tolle Aussicht auf das nahe gelegene Sardinien sowie auf die Südküste Korsikas mit den Kreideklippen von Bonifacio ist sozusagen die Krönung dieser außergewöhnlichen Paddel-Tour.

SUP-Touren an der Westküste und im Norden Korsikas

Landschaftlich bieten die Westküste mit den Calanques de Piana oder Scandola natürlich wahre Schmuckstücke. Auch das Cap Corse im Norden weiß mit seinen schroffen Küstenabschnitten zu verzaubern. Jedoch treten im Norden und Westen der Insel die Winde und Wellen deutlich stärker und häufiger auf als im Südosten Korsikas.

 

Ausläufer des Mistrals (stürmischer Wind aus dem Rhone-Tal) sind hier immer wieder deutlich zu spüren und machen das Meer entsprechend unruhig.

 

Dies wiederum lockt immer mehr SUP-Surfer und Wellen-Reiter an die Strände von Korsikas Westküste. Die wenige Autominuten südlich von Ajaccio gelegene Bucht Le Ruppione bietet durch die lang gezogene Bucht gerade für Anfänger optimale Bedingungen zum Wellenreiten. Es gibt aber auch viele Tage, an denen das Meer hier spiegelglatt ist und die Winde gemütliche Touren entlang der Küste zulassen.

 

Ganz egal, ob im Süden oder Norden, auch an der Westseite lohnt es sich eigentlich überall eine Expedition entlang der Küste zu unternehmen.

SUP-Tipps für Korsika

  • Am besten startet man längere SUP-Touren schon am frühen Morgen. Die Stimmungen in der frühen Morgensonne auf dem Wasser sind nahezu episch und der Frühsport hat neben der noch nicht zu starken Sonnenkraft zudem den enormen Vorteil, dass man den thermischen Winden, welche meist mit zunehmender Tageslänge eher stärker werden, etwas aus dem Weg paddelt.
  • Auf jeden Fall aber sollte man vor einer längeren Tour immer die lokalen Wetterberichte checken, sowie ausreichend Flüssigkeit und Sonnenschutz mit an Bord haben.
  • Eine sogenannte Leash, mit der man sich mit dem Board fest verbindet, gehört ebenfalls zum Pflichtprogramm. Plumpst ihr vom SUP ins Wasser ist das Board bei plötzlich aufkommenden Wind-Böen mal gleich einige Meter entfernt und je nach Windstärke auf dem Meer dann auch schon mal schneller weg, als dass man schwimmen kann.
  • An Stränden mit Schwimmaufsicht wird man, wie z.B. in Palombaggia und Santa Giulia von der Strandaufsicht daran gehindert, weiter als die letzte Boje (300 m) ins offene Meer hinaus zu paddeln. Auch ist es nicht gerne gesehen, wenn man in der Einfahrtschneise (ebenfalls gekennzeichnet durch Bojen) für Boote, Jachten und Jetskis umherpaddelt. Da dies letztendlich aber auch die eigene Sicherheit auf dem Wasser gefährdet, sollte man von selbst schon darauf achten, sich nicht in solchen Gefahrenzonen aufzuhalten. Hierzu zählen selbstverständlich auch die Hafengebiete. Insbesondere von den Autofähren und Kreuzfahrtschiffen sollte man einen sehr respektvollen Abstand halten.
  • Generell darf man sich an den Küsten Frankreichs mit einem aufblasbaren SUP nicht weiter als 300 m vom Ufer weg entfernen, es sei denn, das Board verfügt über 2 Luftkammern und ist mindestens 3,48 m lang. Weiterhin muss man außerhalb der 300 m Zone mit Schwimmweste, Leash, Handy und Signalleuchten ausgestattet sein.

Für Profis: Stand up Paddeln auf Korsikas Flüssen

Im Landesinneren der Insel bilden die Region um Corte und Ponte Leccia die besten Ausgangspunkte für abenteuerliche SUP-Touren auf Flüssen. Hier erwarten einen teils richtig knackige Wildwasserpassagen und vor allem Natur pur!

 

Die Gebirgsströme Golo, Asco, Tavignano und Travo schneiden teils bis zu über 30 km lange Paddelstrecken in die Landschaft. Je nach Jahreszeit, vor allem im Frühjahr, erzeugt die Strömung durch das Tauwasser anspruchsvolle Wildwasserpassagen.

 

Im Sommer hingegen kann es passieren, dass manche Abschnitte aufgrund des akuten Wassermangels umtragen werden müssen. Bitte beachtet, dass an die Jahreszeit und Wassertemperatur angepasste Funktionsbekleidung (Neopren oder Trockenanzug), sowie Helm, festes Schuhwerk, Gelenkschoner, Schwimmweste und Body-Leash unabdingbare Maßnahmen zum Eigenschutz beim Wildwasser-SUP sind.

 

Standfestigkeit, sicherer Umgang mit dem Board und etwas Kondition sind hier ebenso gefragt.

Korsika Stand up Paddle
Korsika Stand up Paddle

Flusspaddeln für Einsteiger

Für Einsteiger eignet sich im Südosten der Fluss Solenzara. Um die Bereiche der anliegenden Camping Côte des Nacres gibt es herrliche Badegumpen, von denen aus man um erste Erfahrungen mit leichter Strömung sammeln sowie kleine Touren unternehmen oder aber auch (je nach Wasserstand) bis zur Mündung ins Meer hinunter paddeln kann.

Korsika Stand Up Paddle
Korsika Stand Up Paddle

Egal also, ob Euch die Abenteuerlust gepackt hat oder ihr gemütlich den Strand entlang cruisen wollt …ein Paddelboard auf der schönen, wilden Insel Korsika dabei zu haben, ist definitiv immer eine Bereicherung! Korsika Stand up Paddle!

 

ALOHA KA WAI und ALOHA CORSICA!

 

(Hawaiianisch für „Ich liebe das Wasser und ich liebe Corsica!“)

An den Anfang scrollen