Überspringen zu Hauptinhalt

Von Solenzara zum Bavella-Pass

Vacca
Vacca
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Polischellu
Gaglioli
Badestelle Solenzara Snack
Bavella Südgruppe
Karte wird geladen, bitte warten...

Die D268 führt von Solenzara hinauf auf den Bavella-Pass. Diese Strecke gehört zu den schönsten und abwechslungsreichsten ganz Korsikas. Die Solenzara und seine Zuflüsse haben in dieser Region zahlreiche wunderschöne Badegumpen gebildet. Diese sind eine willkommene Abwechslung zum Strand.

Früher konnte man bereits nach 4 km sein Auto an der Strasse parken und über ein verschlossenes Tor klettern. Etwas unterhalb liegt eine riesige Badegumpe. Leider darf hier nicht mehr gebadet werden.

 

Nach weiteren 3 km erreicht man den wunderschönen Camping U Rosumarinu. Gleich unterhalb des Parkplatzes findet man die wohl beliebteste Gumpe der Region. Sie ist leicht erreichbar und verfügt über ein Restaurant. Folgt man dem Flusslauf abwärts, erreicht man gleich weitere schöne Becken. Bei einem sind Sprünge aus mehreren Metern möglich.

Badestelle Rosumarinu
Badestelle Rosumarinu
Badestelle U Rosumarinu
Badestelle U Rosumarinu
Badestelle U Rosumarinu

Vom Camping U Rosumarinu bis hoch zum Larone-Pass wütete im Sommer 2019 ein Waldbrand. Spuren davon wird man noch viele Jahre lang sehen können.

Waldbrand Solenzara
Waldbrand Solenzara
Waldbrand Solenzara

Nochmals 2 km weiter aufwärts erreicht man die Mündung des Gaglioli-Bachs mit dem gleichnamigen Snack. Darunter liegt eine herrliche und tiefe Gumpe. An einem Felsen wurde sogar ein Podest angebracht, von wo aus man hinunterspringen kann.

Gaglioli
Gaglioli
Gaglioli
Badestelle Solenzara Snack
Badestelle Solenzara Snack
Badestelle Solenzara Snack
Badestelle Solenzara Snack

Einsamer gehts im Gaglioli-Bach zu und her. Zwar findet man dort nicht so grosse Becken, dafür aber auch in der Hochsaison viel Ruhe und eine schöne Kaskade.

Gaglioli
Gaglioli
Gaglioli
Gaglioli

2 weitere Kilometer oberhalb, man fährt am einfachen Camping U Ponte Grossu vorbei, führt die Strasse an weiteren leicht erreichbaren und sehr kinderfreundlichen Badestellen vorbei. Folgt man hier dem Fluss – er heisst nun Vacca – aufwärts, findet man in mehreren grossen Becken seine Ruhe. Die Strasse führt hier weit oberhalb durch und so hat man ungestörtes Badevergnügen.

Vacca
Vacca
Vacca
Vacca
Vacca

Bei der Fiumicelli-Brücke (12 km von der T10 entfernt) startet die wohl schönste Flusswanderung auf Korsika. Man folgt dem Fiumicelli-Bach aufwärts und gelangt so zu einmaligen Bademöglichkeiten.

Fiumicelli
Fiumicelli
Fiumicelli
Fiumicelli
Fiumicelli
Fiumicelli
Fiumicelli

Die Strasse steigt danach an. Man kommt an einer kräftig sprudelnden Quelle vorbei. Danach wird die Strasse etwas enger und man hat einen schönen Blick hinunter zu den grünen Gumpen des Fiumicelli. Gleich nach der Engstelle befindet sich rechts unterhalb der Strasse die Ruine eines Hauses, die zu einer kleinen Canyoning-Basis ausgebaut ist. Von hier führt ein Weg hinunter zum Fiumicelli-Bach. Hier kann man die Flusswanderung von oben starten. Es ist auch möglich, dem Flusslauf weiter aufwärts zu folgen. So gelangt man zur 80 m hohen Cascade du Fiumicelli.

Haute-Fiumicelli
Haute-Fiumicelli
Haute-Fiumicelli

Schliesslich erreicht man den Col de Larone (608 m). Gleich dahinter befindet sich eine Haarnadelkurve, wo jeweils viele Autos parken. Im Scheitelpunkt führt ein Weg zu den bekannten Cascades de Purcaraccia. Dort findet man fantastische Rutschen in glasklare, tiefe Becken. Canyoning-Fans seilen über die beiden 40 m hohen Kaskaden ab.

Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia

1 km weiter erreicht man eine weitere Haarnadelkurve wo ebenfalls viele Autos parken. Dies ist der Ausgangspunkt zur Vacca-Tour, einer der schönsten Canyoning-Touren Korsikas! Im oberen Teil des Flusses kann man auch baden. Der Zustieg allerdings ist im zweiten Teil recht steil.

Vacca
Vacca
Vacca
Vacca
Vacca

Die Strasse führt weiter abwärts und überquert nach weiteren 1.2 km den unteren Teil des Purcaraccia. Die Becken hier sind allerdings uninteressant.

Viel schöner, aber leider auch viel zu bekannt sind die Gumpen des Polischellu, den man gleich darauf (800 m) überquert. Vor und nach der Brücke gibt es zahlreiche Parkmöglichkeiten. Diese sind aber in der Saison proppenvoll. Badegumpen gibt es unterhalb und oberhalb der Brücke. Die bekannten Kaskaden liegen oberhalb. Dort kann auch eine Canyoning-Tour unternommen werden. Aber auch Badetouristen vergnügen sich in den Becken mit Springen und Rutschen.

Polischellu
Polischellu
Polischellu
Polischellu
Polischellu
Polischellu
Polischellu

Danach steigt die Strasse wieder an und führt über mehrere Kehren hinauf auf den Bavella-Pass. Etwas unterhalb des Passes liegt ein kleines Dörfchen aus bescheidenen Steinhäuschen, meist Wochenend-Residenzen von Einheimischen.

Auf dem Col de Bavella (1218 m) mit den markanten Felstürmen sind mehrere Wanderungen möglich. Die bekannteste Tour führt zum Trou de la Bombe, einem grossen Loch im Felsen. Aber auch Kletterer kommen voll und ganz auf ihre Rechnung, finden sie doch hier den grössten Klettergarten Korsikas. Fotogen sind nicht nur die Bavella-Spitzen (Aguilles de Bavella) sondern auch die vom Wind zerzausten Kiefern.

Bavella Südgruppe
Bavella Südgruppe
Bavella Südgruppe
Bavellapass
Bavella
Col De Bavella
Col De Bavella
Bavellapass

Hinter dem Bavella-Pass liegt ein Hochseilgarten. Die Strasse führt hinunter nach Zonza in die Alta-Rocca.

Bilder der Region Solenzara – Bavella

Badestelle Solenzara Snack
Badestelle Solenzara Snack
Badestelle Solenzara Snack
Badestelle Solenzara Snack
Badestelle Rosumarinu
Badestelle U Rosumarinu
Badestelle U Rosumarinu
Badestelle U Rosumarinu
Bavella Südgruppe
Bavella Südgruppe
Bavellapass
Bavella
Fiumicelli
Fiumicelli
Fiumicelli
Fiumicelli
Fiumicelli
Fiumicelli
Gaglioli
Gaglioli
Gaglioli
Gaglioli
Haute-Fiumicelli
Haute-Fiumicelli
Polischellu
Polischellu
Polischellu
Polischellu
Polischellu
Polischellu
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Purcaraccia
Solenzara Fluss
Vacca
Vacca
Vacca
Vacca
Vacca
Vacca
Vacca
Vacca
An den Anfang scrollen