Überspringen zu Hauptinhalt

Strände der Ostküste Korsikas

Die Strände der Ostküste Korsikas sind äusserst familienfreundlich. Entlang der Küste zieht sich ein unendlich langer Sandstrand von Bastia bis hinunter nach Solenzara. Hinter diesem Strand liegen zahlreiche Campingplätze und Ferienanlagen direkt am Meer. Die Ostküste von Korsika eignet sich daher sehr gut für einen Badeurlaub. Im Süden der Ostküste findet man mehrere wunderschöne Sandbuchten, beispielsweise den Strand von Fautea oder den Strand von Cannella.

Camping San Damiano
Camping Le Domain de Bagheera FKK
Camping Marina d'Aleria
Camping U Ponte Grossu
Riva Bella FKK Korsika
Strand von Fautea
Camping Fautea
Strand von Pinia
Strand von Pinia
Strand von Ghisonaccia
Strand von Ghisonaccia

Strand von Arinella

Der Strand von Arinella liegt unmittelbar südlich von Bastia und stellt so den Beginn des langen Ostküstenstrandes von Korsika dar. Er ist bei den Einheimischen sehr beliebt. Am Strand findet man mehrere Restaurants. Man hat einen schönen Blick auf die Zitadelle von Bastia und auf die ein- und ausfahrenden Fähren.

 

Anfahrt: Von Bastia aus fährt man auf der T11 südwärts Richtung Bonifacio. 1.7 km nach der Tunnelausfahrt biegt man rechts auf die Route Arinella ab. Achtung die Ausfahrt liegt in einer Rechtskurve und ist leicht zu übersehen. Dieser Strasse folgt man – vorbei am Camping Les Sables Rouges – 1.4 km. Hier kann man parken.

Strand von Arinella Bastia
Strand von Arinella Bastia
Strand von Arinella Bastia
Strand von Arinella Bastia

Strand von Lido de la Marana

Sehr gut erreichbar ist auch der Strand vor dem Etang de Biguglia südlich von Bastia. Direkt hinter dem Strand liegt der Camping San Damiano.

 

Anfahrt: Von Bastia aus auf der T20 4 km Richtung Süden. Beim Kreisverkehr beim Fussballstadion des SC Bastia auf die Lagunenstrasse (D 107) abbiegen.

 

  • Gute Möglichkeit gleich nach der Überquerung der Lagune (850 m ab Kreisverkehr): In der Rechtskurve links weg. Der Strandabschnitt hier heisst Strand von Furiani.
  • Nach 2.5 km ab Kreisverkehr führt die Strasse direkt oberhalb des Strandes vorbei.
  • Nach 11.5 km ab Kreisverkehr linkerhand Abzweig zu einem Parkplatz. Ab hier 250 m zum Strand.
  • Eine letzte Möglichkeit bietet sich nach 15.5 km auf der D 107, dort, wo sie wieder Richtung Landesinneres führt. Hier links abbiegen: Strand von Pineto.
Strand von Lido de la Marana
Strand von Lido de la Marana
Strand von Lido de la Marana
Strand von Lido de la Marana
Strand von Lido de la Marana
Strand von Lido de la Marana
Strand von Lido de la Marana
Strand von Lido de la Marana
Strand von Lido de la Marana
Strand von Furiani
Camping San Damiano

Strand an der langen Ostküste von Solenzara bis Bastia

Südlich von Bastia beginnt ein Sandstrand, der sich nahezu ununterbrochen der gesamten Ostkütste entlang bis nach Solenzara erstreckt. Zwei Abschnitte wurden bereits oben beschrieben. Insgesamt hat der Ostküstenstrand eine Länge von 100 km! Nur an wenigen Stellen ist er unterbrochen durch Flussmündungen oder Etangs. Der Sand ist grösstenteils fein und hellgrau. Man findet Strandabschnitte, die sogar in der Hochsaison menschenleer sind! Meistens fällt der Strand flach ab, wodurch der Ostküstenstrand Korsikas für Kinder geeignet ist. Auch ist die Brandung an der Ostküste meistens viel weniger stark als an der Westküste.

Fährt man auf der T10 südwärts, findet man immer wieder Stichstrassen, welche direkt an den Strand führen. Meist findet man dort auch ein Restaurant.

 

Im Folgenden beschreibe ich einzelne weitere Teilabschnitte:

Strand von Fiorentine

Die Plage de Fiorentine ist ein Strandabschnitt der Ostküste auf der Höhe von Alistro. Er wird in erster Linie von Einheimischen aus dem Hinterland besucht. Man hat hier auch in der Hochsaison sehr viel Platz und kann ausgedehnte Strandspaziergänge unternehmen. Etwas nördlich des Parkplatzes liegt der Genueserturm Tour de Fiorentine. Von der Strandseite her ist er schlecht zu sehen, da er von Macchia überwuchert ist.

 

Anfahrt: Vom Supermarkt E.Leclerc Alistro fährt man auf der T10 nordwärts und biegt nach 1.6 km rechts ab (nicht ausgeschildert). Die schmale Strasse führt schnurgerade bis zur Parkfläche hinter dem Strand.

Strand von Fiorentine
Strand von Fiorentine
Strand von Fiorentine
Strand von Fiorentine
Strand von Fiorentine
Strand von Fiorentine
Strand von Fiorentine
Camping Marina d'Aleria
Camping Le Domain de Bagheera FKK
Riva Bella FKK Korsika

Strand von Tallone

Der Strand von Tallone liegt zwischen dem Etang de Terrenzana und dem Etang de Diane, südlich der FKK-Ferienanlage Riva Bella. Hier ist selbst im Hochsommer kaum etwas los und man hat den Strand fast für sich allein. Ein paar Felsen trennen den Strand in zwei Teile. Am Südende des Strandes rund 1.3 km langen Strands mündet der Etang de Diane ins Meer. Auf der gegenüberliegenden Seite erhebt sich der Genueserturm Tour de Diane.

 

Von Aleria aus fährt man auf der T10 Richtung Norden. 5.7 km vom Kreisverkehr beim Leclerc Aléria zweigt rechterhand eine schmale Strasse ab (Schild Terrenzana). Diese ist anfangs noch asphaltiert. Nach etwas über einem Kilometer geht es in eine Piste über. Diese ist teilweise etwas eng und mit einigen Schlaglöchern versehen. Man kommt auf eine Anhöhe, von wo ein kurzer Weg (2 min) zu einem schönen Aussichtspunkt führt. Von hier aus schweift der Blick über den Etang de Diane und die mittlere Ostküste. Nach insgesamt 3.4 km endet die Strasse an einem Parkplatz direkt oberhalb des Strandes.

Strand von Tallone
Strand von Tallone
Strand von Tallone
Strand von Tallone
Strand von Tallone
Strand von Tallone
Strand von Tallone
Strand von Tallone
Strand von Tallone

Strand von Pinia

Einen besonders schönen Strandabschnitt an der Ostküste von Korsika findet man bei Ghisonaccia. Vom Kreisverkehr am südlichen Ortsausgang fährt man Richtung Meer. Nach 3 km erneut ein Kreisverkehr (beim Spar-Supermarkt) dort weiter geradeaus und nach 1 km links Richtung Ferienanlage Perla di Mare. Daran vorbeifahren und der Strasse, welche zur Naturstrasse wird, folgen. Hier trifft man auf eine Wohnmobil-Schranke (2.20 m, Vorsicht mit Dachboxen!). Hier hat man die Wahl: Entweder man fährt recht und erreicht so gleich eine erste Parkfläche, von wo aus man das Meer bequem erreicht (150 m). Oder aber man fährt links und folgt den Schildern zu weiteren Parkmöglichkeiten. Insgesamt sind 4 Parkplätze ausgeschildert. Uns gefällt es am nördlichsten Strandabschnitt am besten. Von dort aus kann man dem Strand entlang spazieren bis zur Mündung des Etang d’Urbino. Dort findet man unglaublich viele Muscheln! Unser Tipp!

 

An den verschiedenen Abschnitten des Standes von Pinia findet man selbst in der Hochsaison viele einsame Plätze. Schön sind auch Spaziergänge und MTB-Touren im Naturschutzgebiet von Pinia. Man findet auch einen kleinen Fitness-Parcours.

Strand von Pinia
Strand von Pinia
Strand von Pinia
Strand von Pinia
Strand von Pinia Ghisonaccia
Strand von Pinia
Strand von Pinia
Strand von Pinia
Strand von Pinia

Strand von Ghisonaccia

Hinter dem Strand von Ghisonaccia befinden sich zahlreiche Ferienanlage und Campingplätze. Der öffentliche Zugang zum Strand konzentriert sich daher auf eine Stelle.

 

Anfahrt: Von Ghisonaccia aus fährt man auf der oben beschriebenen Strasse Richtung Meer. In der Vor- und Nachsaison kann man ihr bis zum Ende folgen. In der Hochsaison parkt man auf dem ausgeschilderten öffentlichen Parkplatz bei der Ferienanlage Perla di Mare (ausgeschildert). Von hier sind es noch 150 m zum Meer.

 

Der Strand von Ghisonaccia verfügt über eine gute Infrastruktur. Man kann sich in den Restaurants der verschiedenen Ferienanlagen verpflegen. Das Benützen der Pools ist jedoch überall streng untersagt (Tragen von Armbändern ist Pflicht und wird kontrolliert!). Am Strand können Surfer, Katamarane und Jet-Skis gemietet werden. Sehr kinderfreundlich.

Strand von Ghisonaccia
Strand von Ghisonaccia
Strand von Ghisonaccia
Strand von Ghisonaccia
Strand von Ghisonaccia
Strand von Ghisonaccia
Strand von Ghisonaccia

Strand von Calzarello

Der Strand von Calzarello liegt direkt an der Mündung des Fium’Orbo. Er ist auch in der Hochsaison nicht überfüllt. Die meisten Besucher des Strandes sind Einheimische, daher ist hier an Sonntagen deutlich mehr los als an den anderen Wochentagen.

 

Anfahrt: Von Ghisonaccia aus fährt man auf der T10 südwärts bis Migliacciaru und biegt beim Kreisverkehr auf die D244 ab, der man bis zu ihrem Ende folgt (3 km).

Strand von Calzarello
Strand von Calzarello
Strand von Calzarello
Strand von Calzarello

Strand von Serra-di-Fiumorbo

Der Strand von Serra-di-Fiumorbo, auch Marine de Quarcione genannt,  ist sehr breit und rund 4 km lang. Man hat hier selbst in der Hochsaison unendlich viel Platz. Die meisten Leute gehen vom Parkplatz, der ziemlich genau in der Mitte des Strandes liegt, gerade hinunter ans Meer. Wer dem Strand etwas nord- oder südwärts folgt, hat ihn fast für sich alleine. Das Wasser ist klar. Der Südteil des Strandes liegt auf der Landzunge, die den Etand de Palu vom Meer trennt. Die Mündung des Etangs liegt ganz im Süden, direkt dort, wo das Gelände der Luftbasis beginnt. Im Norden trifft man auf die Mündung des Abatesco-Flusses.

 

Anfahrt: Vom Kreisverkehr am südlichen Ortsausgang von Ghisonaccia fährt man auf der T10 5 km Richtung Süden. Man biegt links auf die schmale D745 ab (keinerlei Hinweisschild). Nach 2 km erreicht man einen Parkplatz. Von hier aus sind es noch 100 m bis zum Strand.

Strand von Serra-di-Fiumorbo
Strand von Serra-di-Fiumorbo
Strand von Serra-di-Fiumorbo
Strand von Serra-di-Fiumorbo
Strand von Serra-di-Fiumorbo
Strand von Serra-di-Fiumorbo
Strand von Serra-di-Fiumorbo
Strand von Serra-di-Fiumorbo
Etang de Palu
Etang de Palu

Strand von Marine de Solaro

Der Strand von Marine de Solara liegt vor dem Camping Sole d’Oru.

 

Anfahrt: Von Solenzara aus fährt man auf der T10 nordwärts. Nach 3.7 km biegt man rechts ab und folgt der Strasse bis zum Parkplatz oberhalb des Strandes.

Strand von Marine de Solaro
Strand von Marine de Solaro
Strand von Marine de Solaro
Strand von Marine de Solaro
Strand von Marine de Solaro

Strand von Marina di Chiola

Der Strand von Marina di Chiola liegt etwas nördlich von Solenzara. Er ist sehr lang und daher hat man auch in der Hochsaison viel Platz.

 

Anfahrt: Von Solenzara aus fährt man auf der T10 nordwärts. 2.6 km nach dem Kreisverkehr biegt man rechts ab und folgt der Strasse bis zum Parkplatz.

Strand von Marina di Chiola
Strand von Marina di Chiola
Strand von Marina di Chiola

Strand der Côte des Nacres bei Solenzara und Solaro

Schöner Sand- und Kiesstrand an der Mündung der Solenzara. Dahinter liegt der Camping Côte des Nacres. Sehr familienfreundlich da seichtes Wasser. Restaurant vorhanden.

 

Anfahrt: Von Solenzara auf der T10 nordwärts. Der Solenzara-Fluss wird überquert. Dann nach 350 m links abbiegen und geradeaus hinunter zum Strand fahren (nicht in den Camping Côte des Nacres).

Strand von Côte des Nacres
Strand von Côte des Nacres
Strand von Côte des Nacres
Strand von Côte des Nacres
Strand von Côte des Nacres
Strand von Côte des Nacres
Camping U Ponte Grossu

Strand von Cannella / Strand von Cannelle

Wohl der schönste Strand an der Ostküste! Feiner, weisser Sand, seichtes, kristallklares Wasser. Sehr familienfreundlich. In der Saison gut besucht. Restaurant vorhanden. Schöne Schnorchelfelsen im Norden der Bucht. Mein Tipp! Beim Restaurant liegt wohl der kleinste Campingplatz Korsikas, der Camping Le Grand Bleu.

 

Anfahrt: Von Solenzara aus auf der T10 6.5 km Richtung Porto-Vecchio. Direkt an der Strasse parken. Der Strand ist von der Strasse aus kaum zu sehen.

Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella
Strand von Cannella

Strand von Favone

Über 700 m breite Sandbucht, feiner Sand und seichtes Wasser. Restaurants vorhanden. Der Strand liegt direkt unterhalb der T10. Gute Parkmöglichkeit.

 

Anfahrt: Von Solenzara aus auf der T10 10 km Richtung Porto-Vecchio.

Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone
Strand von Favone

Strand von Tarco

Schöne Sandbucht direkt unterhalb der T10. Restaurant vorhanden. Gute Parkmöglichkeit an der Hauptstrasse.

 

Anfahrt: Von Solenzara aus auf der T10 13.5 km Richtung Porto-Vecchio.

Strand von Tarco
Strand von Tarco
Strand von Tarco
Strand von Tarco
Strand von Tarco

Strand von Fautea

In Fautea findet man gleich zwei sehr schöne Strände. Diese werden getrennt von einer Landzunge mit einem sehr schön restaurierten Genueserturm (kann gelegentlich besucht werden) drauf. Der nördliche Strand liegt direkt an der T10. Restaurant vorhanden. Feiner Sand, seichtes Wasser. Auf der Landzunge liegt der Camping Fautea.

 

Der südlichere Strand ist noch schöner. Ebenfalls feiner, weisser Sand und kristallklares, seichtes Wasser.

 

Anfahrt: Von Solenzara aus 17.5 km auf der T10 Richtung Porto Vecchio. Für den nördlichen Strand auf den Parkplätzen hinter dem Strand parken. Für den südlichen Strand parkt man direkt an der T10. Von dort führt ein Weg hinunter zum Strand oder hoch zum Genueserturm.

Strand von Fautea Süd
Strand von Fautea Süd
Strand von Fautea Süd
Strand von Fautea Süd
Strand von Fautea Süd
Strand von Fautea Süd
Strand von Fautea Süd
Strand von Fautea
Strand von Fautea
Strand von Fautea
Strand von Fautea
Strand von Fautea
Strand von Fautea
Strand von Fautea
Strand von Fautea
Strand von Fautea
Strand von Fautea
Strand von Fautea Nord
Strand von Fautea Nord
Strand von Fautea Nord
Strand von Fautea Nord
An den Anfang scrollen