Überspringen zu Hauptinhalt

11. Etappe GR20 von Capannelle zur Refuge de Prati

Eckwerte 11. Etappe GR20

Laufzeiten: Nord – Süd ca. 6h10 / Süd – Nord: ca. 6h00

Höchster Punkt: 1840 m, tiefster Punkt: 1289 m

Höhenmeter bergan: 890 m, Höhenmeter bergab: 590 m

Karte wird geladen, bitte warten...

Wegverlauf der 11. Etappe des GR20

Zunächst geht es über das Traggettetal hinunter zur D169. Von der Bergerie de Traggette ein schöner Blick zum Monte Renoso. Der Fluss hat auch einige schöne Badestellen, die sich aber eher aus dem Süden kommend zum Ende der Etappe anbieten. Dabei ist auch die Quelle am Weg nochmal wichtig. Ab der Strasse geht es etwa auf einer Höhe entlang bis zu 2 Flüssen. Diese können im Frühsommer noch einiges an Wasser haben und so eine kleine Herausforderung beim Queren bieten. Immer wieder Blicke zur Ostküste von Korsika. Ohne große Höhenunterschiede geht es weiter.

Am Plateau Gialgone schöner Rastplatz. Hier Abzweig zu den Pozzis de Bastelica. Abstieg zum Teil in Serpentinen in den Foret de Marmano. Der Marmano-Bach wird über eine feste Betonbrücke gequert. Hier auch nochmal Badestellen. Ca. 10 Minuten nach der Flussquerung nochmal eine Quelle. Weiter zum Col de Flasca – von da ab bis zum Col de Verde. Am Ende über eine breite Forstpiste. Am Col de Verde lässt sich gut eine Rast einlegen oder es als Etappenziel benutzen. Vom Col de Verde geht es dann nochmal in einem knackigen Anstieg (ca. 650 Hm) zur Bocca d’Oro. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Refuge de Prati. Schöne Biwakplätze mit Blick hinunter an die Ostküste.

Varianten

  • Monte Renoso (2352 m) Besteigung mit Lac de Bastiani. Direkt von der Gite u Fugone geht ein Weg über den Lac de Bastiani zum Monte Renos. Ohne große technische Schwierigkeiten. Traumhafte Aussichten über die korsische Bergwelt. Dauer bergauf ca. 2.5 h. Entweder wieder hinunter oder weiter über den Grat die alpine Variante bis zum Plateau Gialgone.
  • Am Plateau Gialgone Abstecher zu den Pozzis de Bastelica ca. 2.5h. Hin- und Rückweg
  • Vom Col de Verde Abstieg nach Palneca (Bus nach Ajaccio)
  • Vom Col de Verde gibt es auch eine Variante, um den Grat zu umgehen. Diese bietet sich bei schlechtem Wetter an. Dadurch verliert man keinen Tag. Der Weg geht bis zur Chapelle St. Antoine (1149 m) auf Forstwegen. Von der Kapelle (weisse Markierung) geht es einmal hinauf zum Mare a Mare Centre (orange), der zum Col de Laparo führt. Von der Kapelle (Mare a Mare Centre) kann aber auch bei ganz schlechtem Wetter weiter bis nach Cozzano gelaufen werden.

Refuge/Unterkunft

  • Col de Verde Bocca die Verdi: Private Unterkunft HP 39 € – Gite mit Mehrbettzimmer (15 € p. P.), Holzchalets und Biwak Möglichkeit im Wald (ca. 7 €). Warme Duschen und Essensmöglichkeit.
  • GR 20 Refuge de Prati Plätze, Leihzelte, Biwak-Möglichkeiten reservierbar über den PNRC.
An den Anfang scrollen