Überspringen zu Hauptinhalt

8. Etappe GR20 von der Refuge de Petra Piana zur Refuge l’Onda

Eckwerte 8. Etappe GR20

Laufzeiten: Nord – Süd ca. 4h50 / Süd – Nord: ca. 5h30

Höchster Punkt: 1842 m, Tiefster Punkt: 940 m

Höhenmeter bergan: 490 m, Höhenmeter bergab: 900 m

Karte wird geladen, bitte warten...

Wegverlauf der 8. Etappe des GR20

Der heutige Normalweg des GR20 geht über das Manganellotal. Herrliche Badegumpen entlang des Flusses. Sie gehören zu den schönsten am ganzen GR20. An der Bergerie de Tolla gibt es Getränke und eine Quelle. Kurz danach wird die Brücke über den Manganello überquert. Von da Anstieg zur Refuge de l’Onda. Der Anstieg führt durch waldiges Gelände. Aus der Südrichtung ist das letzte Stück ein zäher Anstieg. Quelle an der Bergerie Gialgo läuft in einem warmen Sommer ab August nicht mehr!

Varianten

  • Die alpine Variante des GR 20 geht über den Grat (Pointe de Pinzi Corbini 2021 m). Schöne Aussichten vom Grat, kein Wasser, im Frühjahr Schneefelder, ca. 4 Stunden. Nur bei gutem Wetter zu empfehlen.
  • Ab der Brücke über den Manganellu (hinter Bergerie de Tolla) über den Mare a Mare Nord Variante Richtung Vivario. Nach Canaglia (Bar) nach ca. 15 Minuten kommt eine Brücke, kurz danach rechts hoch (gelb) Abkürzung zum Camping Le Soleil insgesamt ca. 2h30. Wer eine feste Unterkunft und Einkaufsmöglichkeiten sucht, folgt der Variante des Mare a Mare Nord bis Vivario nochmal ca. 1h30.

Refuge/Unterkunft

  • GR 20 Refuge Refuge l’Onda 16 Plätze, Leihzelte, Biwak-Möglichkeiten, reservierbar über den PNRC
  • Tattone: Camping le Soleil – Tel: 0033 495472116, direkt an der Bahnlinie
  • Vivario: Hotel u Campanile (5 Zimmer) im Zentrum. Gute Küche!
An den Anfang scrollen