Überspringen zu Hauptinhalt

Ceccia

Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Karte wird geladen, bitte warten...

Das torreanische Monument von Ceccia liegt auf einem steil abfallenden Felssporn. Aufgrund der ausgesetzten Lage geht man davon aus, dass es nicht nur als Kultmonument diente, sondern auch als Wachposten. Es war in dieser Höhe nicht notwendig, eine Befestigungsmauer zu bauen. Der Blick reicht über das Tal bis nach Porto-Vecchio. Noch heute sind zwei Stockwerke erhalten, eine Besonderheit auf Korsika. Die Hütten der Torreaner lagen weiter unten in der Nähe des heutigen Weilers. Das Monument wurde sogar noch zu genuesischer Zeit genutzt. Die Ausgrabungen wurden im Jahr 1961 durchgeführt. Im Musée de la Préhistoire de la Corse in Sartène können die Fundstücke betrachtet werden.

 

600 m östlich des Monuments von Ceccia liegt, ebenfalls auf der Anhöhe, das torreanische Kultmonument von Bruschiccia. Ein Weg soll durch die Macchia dorthin führen. Ich habe ihn leider nicht gefunden.

Anfahrt und Zustieg

Von Porto-Vecchio aus fährt man auf der T10 Richtung Bonifacio und biegt am Kreisverkehr auf die D859 Richtung Flughafen Figari ab. Nach 3.5 km biegt man links zum Weiler Ceccia ab. Von hier aus führt ein Pfad in rund einer Viertelstunde hinauf zum torreanischen Kultmonument.

 

Ganz in der Nähe liegt die viel grössere torreanische Burg von Tappa. Nördlich von Porto-Vecchio findet man Torre und das Castello d’Arraggio.

Bilder von Ceccia

Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
Ceccia
An den Anfang scrollen