Überspringen zu Hauptinhalt

Korsika mit Kindern

16. Juni 2022: Diese Seite ist im Aufbau.

 

Korsika ist ein wahres Paradies für Familien mit Kindern! Aufgrund ihrer Topografie ist die Insel sehr abwechslungsreich und bietet eine grosse landschaftliche Vielfalt.

 

Ich selbst war im Alter von 3 Jahren erstmals auf Korsika. Mittlerweile haben wir selbst zwei Kinder. Daher kennen wir die Insel auch aus Kindersicht sehr gut.

 

Für einen Urlaub auf Korsika mit Kindern könnte man eine eigene Webseite erstellen. Es gibt sogar drei richtig gute Reiseführer, die speziell auf das Reisen mit Kindern ausgelegt (siehe ganz unten auf dieser Seite).

Auf Paradisu beschreibe ich unzählige Dinge, die man mit Kindern unternehmen kann. Nur so klar deklariert habe ich das nirgends. Deshalb habe ich diese Seite erstellt. Hier möchte ich jene Dinge hervorheben, die speziell für Kinder geeignet sind.

 

Ganz bewusst mache ich keine Altersangaben. Kinder sind sehr verschieden und so kann ich schlicht nicht sagen, ab wie vielen Jahren sich eine Wanderung oder eine Flussbadestelle eignet.

Korsika mit Kindern

Kinderfreundliche Strände auf Korsika

Rund um Korsika findet man zahlreiche Strände, die für Kinder sehr gut geeignet sind. Die immer wieder gehörte Aussage, dass die Ostküste kinderfreundlich ist, die Westküste hingegen nicht, ist schlichtweg falsch. Man findet rund um Korsika Strände, die sogar für kleine Kinder hervorragend geeignet sind. In meinen Strand-Seiten über Korsika erwähne ich jeweils, ob ein Strand für Kinder geeignet ist oder nicht.

 

» zu den Stränden Korsikas

Kinderfreundliche Strände auf Korsika
Kinderfreundliche Strände auf Korsika
Kinderfreundliche Strände auf Korsika
Strände auf Korsika für Kinder
Strände auf Korsika für Kinder
Strände auf Korsika für Kinder

Wanderungen für Kinder

Wer Kinder hat, der kennt es: Wandern ist nicht gerade der Renner. Schlägt man eine Wanderung vor, erntet man meist ein „Muss das sein?“. Korsika ist ein Wanderparadies und daher sollte man auch mit Kindern wandern gehen. Schön ist, dass man auf Korsika viele Wanderungen mit baden im Meer oder in einem Fluss verbinden kann.

 

Manchmal ist es sogar möglich, einen Esel oder ein Maultier für eine Wanderung zu mieten. Dies ist für die Motivation ungemein förderlich.

 

Auf Paradisu beschreibe ich fast 80 Wanderungen auf Korsika. Hier verlinke ich die Wanderungen, welche für Kinder gut geeignet sind. Diese führen zu verlassenen Dörfern, Genuesertürmen, schönen Badestellen oder sind einfach sonst wunderschön – und meist kurz.

 

Tour d’Agnello: Entlang des Barcaggio-Strands und danach über ein Stück Felsküste wandert man gemütlich zu einem Genueserturm. Wenig Schatten, dafür mehrere Bademöglichkeiten. Strandbar mit Eis am Strand von Barcaggio. Hin und zurück 2 Stunden.

 

Verlassenes Dorf von Caracu: Nur gerade eine halbe Stunde wandert man von Ersa zum verlassenen Dorf von Caracu. Dieses ist ein Paradies für kleine Entdecker und Entdeckerinnen! Allerdings dürfen die Eltern die Kindern nicht aus den Augen lassen. Die zerfallenen Häuser sind nicht abgesichert.

 

Tour de Sénèque: Der Turm steht auf einem Felsen und von ihm aus erblickt man sowohl die Ost- als auch die Westküste von Korsika. Von der Gite aus erreicht man den Turm in gerade einmal 20 Minuten.

 

Tartagine-Tal: Für mich eine der schönsten Wanderungen mit Kindern. Das Tartagine-Tal ist noch recht unbekannt. Von Mausoleo aus wandert man hinunter ins Tal und kommt so zu zwei schönen genuesischen Brücken. Bei der zweiten kann man ein wunderschönes Bad im Tartagine-Bach nehmen. Einzig das letzte Stück hoch nach Mausoleo ist für kleine Kinder etwas mühsam. Insgesamt 2 h Wanderzeit.

 

Casa di u Banditu: Wer hat schon mal das Haus eines korsischen Banditen gesesehen? Oberhalb von Feliceto stehen die Überreste von einem davon. Von hier hat man einen herrlichen Ausblick auf die Balagne. Der Aufstieg ist etwas mühsam, daher empfehle ich die Wanderung nur für ältere Kinder. Hin und zurück 2 Stunden (420 Höhenmeter!).

 

Verlassenes Dorf Occi: Occi ist das bekannteste verlassene Dorf Korsikas. Es liegt auf einem Plateau oberhalb von Lumio mit herrlichem Blick auf den Golf von Calvi. Die Häuser sind mittlerweile abgesichert. Hin und zurück 1 Stunde.

 

Caspiu – Gradelle: Herrliche, kurze Wanderung zwischen zwei Stränden im Golf von Porto. An beiden Stränden kann man baden. Hin und zurück nur gerade 1 Stunde.

 

Spelunca-Schlucht: Von der D124, wo man schöne Badestellen findet, kann man in gerade einmal 30 Minuten zur Genueserbrücke von Zaglia wandern. Auch dort ist ein Bad möglich.

 

Verlassenes Dorf Tassu: Von Cristinacce aus führt ein schöner Weg durch einen Kastanienwald zum verlassenen Dorf von Tassu. Im Herbst können Kastanien gesammelt werden. Hin und zurück 2 Stunden.

 

Château Fort: Eine der schönsten Wanderungen in der Calanche mit herrlichem Blick auf den Golf von Porto. Die Wanderung ist kurz und leicht. Hin und zurück sind es 40 Minuten. Danach kann man am Strand von Ficajola baden gehen (abenteuerliche Zufahrt).

 

Maultierpfad durch die Calanche: Wohl eine der schönsten Wanderungen auf Korsika! Der Blick auf das Meer und die Felsen der Calanche sind atemberaubend. Der Rückweg erfolgt allerdings entlang einer vielbefahrenen, aber ebenfalls sehr aussichtsreichen Strasse. Rundweg von etwas über einer Stunde.

 

Punta d’Omigna: Wanderung zu einem schön gelegenen Genueserturm. Am Schluss kann man am schönen Strand von Peru baden. Beim Turm kann man schnorcheln. Baden geht wegen den Felsen eher weniger. Hin und zurück 2 Stunden.

 

Capu Neru: Kurze Wanderung zu einem eher unbekannten Genueserturm. Hin und zurück nur gerade 40 Minuten. Super Aussicht auf den Golf von Valinco. Baden kann man danach am Strand von Cupabia.

 

Tour de Capannella: Zum Genueserturm von Capannella führen gleich drei verschiedene Wege. Sämtliche sind leicht zu begehen und schon für kleine Kinder gut zu gehen.

 

Verlassenes Dorf A Chjava: Kurze Wanderung (etwas weniger als 1 Stunde hin und zurück) zu einem verlassenen Dorf mit herrlicher Aussicht auf den Golf von Valinco. Nach der Wanderung kann man sich am Strand von Portigliolo abkühlen, welcher direkt unterhalb liegt.

 

Tour d’Olmeto: Sehr leichte und kurze Wanderung (unter 1 Stunde hin und zurück) zum Genueserturm von Olmeto. Praktisch keine Höhenmeter. Am Ausgangspunkt der Wanderung, dem Strand von Fornellu, kann man baden. Beim Turm ist schnorcheln möglich.

 

Sentier du Patrimoine Monacia d’Aullène: Der schöne Weg führt vorbei an Orius und der Ruine einer Mühle. Ein Abstecher (etwas strenger) führt zu einem weiteren, wunderschön gelegenen Oriu mit Blick bis nach Sardinien.

 

Iles de Fazzio: Schöne Wanderung (2.5 Stunden) ab Bonifacio. Man kommt zum Leuchtturm an der Einfahrt zum Fiord von Bonifacio vorbei und schlussendlich am Strand von Fazzio. Hier kann man in glasklarem Wasser baden und schnorcheln.

 

Capo Pertusato: Von Bonifacio aus wandert man in etwa eineinhalb Stunden bis zum Leuchtturm von Pertusato. Während der gesamten Wanderung hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt, die Meerenge und auf das dahinter liegende Sardinien. Am Strand von St-Antoine direkt unterhalb des Leuchtturms kann man wunderbar baden und schnorcheln. Der kleine Strand ist ein Traum für Kinder!

 

Punta di a Vacca Morta: Schöne Wanderung (2 Stunden) mit herrlichem Blick auf die Bavella-Gruppe. Insgesamt sind 350 Höhenmeter zu absolvieren.

 

Castello d’Araggio: Kurze Wanderung (hin und zurück 1.5 Stunden) zur prähistorischen Burg. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf den Golf von Porto-Vecchio.

 

Piscia di Gallo: Wanderung von 2 Stunden Dauer zum spektakulären Wasserfall (60 m hoch). Das letzte Stück (aktuell gesperrt) ist allerdings sehr steil und für kleine Kinder nicht geeignet. Vom oberen Teil sieht man den Wasserfall allerdings nur schlecht. Unterwegs herrliche Badegumpe zum Abkühlen.

 

Trou de la Bombe: Kurze Wanderung (2 Stunden hin und zurück) zum berühmten Loch im Felsen. Das letzte Stück bis hoch zum Loch ist für kleine Kinder nicht geeignet. Nach der Wanderung kann man im Solenzarafluss ein kühles Bad nehmen.

 

Monte Santu: Die leichte und kurze Wanderung (1.5 Stunden) auf den Monte Santu wird belohnt mit einer herrlichen Aussicht auf die südliche Ostküste. Danach kann man bei Solenzara im Meer oder etwas oberhalb im Fluss baden.

 

Etang d’Urbino: Schöne Wanderung immer am flachen Ostküstenstrand entlang. Man kann jederzeit am fast menschenleeren Strand baden. Bei der Mündung des Etang d’Urbino findet man tausende Muscheln.

 

Manganello-Tal: Die Wanderung führt entlang des Manganello-Baches bis zur Bergerie de Tolla. Dort kann man im glasklaren aber kalten Wasser baden. Wer Lust hat, kann dem Manganello noch weiter talaufwärts folgen und findet so weitere herrliche Badebecken.

 

Melosee: Die Wanderung führt von der Bergerie de Grotelle in einer Stunde zum Melosee. Im Sommer ist der Anstieg allerdings recht streng. Das Baden im See ist leider verboten. Wer sich nach der Wanderung abkühlen möchte, findet in der Restonica aber viele Möglichkeiten dafür. Haben die Kinder noch nicht genug, kann man mit ihnen bis zum Capitellosee hochwandern.

 

Crenosee: Die Wanderung zum Crenosee (2.5 h hin und zurück) ist leicht und man kann für die Kinder sogar einen Esel oder ein Maultier zum Reiten mieten. Der See eignet sich gut für ein Picknick. Nach der Wanderung kann man sich im Zoicu abkühlen.

 

Wasserfall von Radule: Die kurze Wanderung führt in 1 Stunde zum Wasserfall, wo man ein herrlich kühles Bad nehmen kann. Weitere schöne Badestellen findet man in der Umgebung (Ponte Alto, Passerelle sur le Golo).

 

Pont d’Erco: Die Wanderung führt in 40 Minuten zu einer kleinen, wunderschönen Genueserbrücke. Bei der Brücke kann man sich in kleinen Badegumpen abkühlen.

 

Tassineta-Tal: Die Wanderung (2.5 Stunden) führt in ein Quertal des Ascotals. Man kann an mehreren Stellen im Bach baden.

 

Verlassenes Dorf Fiuminale: Die Wanderung ins verlassene Dorf von Fiuminale dauert hin und zurück fast 3 Stunden. Es ist aber möglich, einen Esel zu mieten, auf dem die Kinder reiten können. Im unteren Teil der Wanderung kann man sich im Bach abkühlen. Uns hat der Esel allerdings im Stich gelassen. Er liess sich schon nach einer Viertelstunde nicht mehr zum Weitergehen überreden. In Fiuminale führt eine Familie ein kleines Restaurant.

 

Verlassenes Dorf von Giustiniani: Die Rundwanderung zu den Ruinen dauert nur 1.5 Stunden. Beim Dorf kann man picknicken.

 

Verlassenes Dorf Arillavu: Für mich ist dieses verlassenes Dorf eines der schönsten von Korsika und noch sehr wenig bekannt. Die Wanderung dauert etwas weniger als eine Stunde. Nach der Wanderung kann man sich am Strand von Tizzano abkühlen.

 

Verlassener Weiler Pruna: Die Wanderung ist mit etwas über einer Stunde kurz und bietet von den Ruinen der Häuser aus einen herrlichen Blick auf den Golf von Porto-Vecchio. Nach dem Wandern kann man sich an den Stränden von Palombaggia oder Tamarucciu abkühlen.

 

Bruzzi: Die Rundwanderung führt in 1.5 Stunden durch das kleine Naturschutzgebiet am Meer. Man kann immer wieder im Meer baden und schnorcheln. Herrliche Tafoni-Felsen!

Wandern auf Korsika mit Kindern
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Occi
Wanderung auf Korsika mit Kindern - A Chjava
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Calanche
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Capu Rossu
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Caspiu Gradelle
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Chateau Fort
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Fiuminale
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Girolata
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Melosee sportliche Variante
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Occi
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Radule
Wanderung auf Korsika mit Kindern - Revellata

Flussbadestellen für Kinder

Hier stelle ich euch die kinderfreundlichen Flussbadestellen zusammen:

Flussbadestelle Cascade de Radule
Flussbadestelle Cascade de Radule
Figarella

Reiten auf Korsika

Filit’Horse: Pony- und Eselreiten mit Baden im Taravo-Fluss

Alta Rocc’Âne: Eselwandern in der Alta Rocca

A Stalla di l’Infernu: Eselwandern zum verlassenen Dorf Fiuminale

Lac de Creno: Mit dem Esel oder Maultier zum Bergsee wandern

Reiten auf Korsika
Reiten auf Korsika
Reiten auf Korsika

Hochseilgarten

Parc Aventure Petreto: Hochseilgarten am Ufer des Flusses Taravo

Korsika mit Kindern

Zoos und Tierparks

Corsica Zoo: Korsikas einziger Zoo

A Cupulatta: Schildkrötenpark mit einer riesigen Artenvielfalt

Schildkrötenpark im Ascotal: Hier dreht sich alles um die griechische Landschildkröte

Weitere Aktivitäten für Kinder

Campingplätze für Kinder

Die Geschmäcker gehen natürlich weit auseinandern. Dies betrifft vor allem das Vorhandensein von Animation. Einige lieben das, andere verabscheuen es. Trotzdem versuche ich hier, Campingplätze zusammenzufassen, die für Familien mit Kindern gut geeignet sind.

Korsika mit Kindern: Es regnet, was tun?

Korsika-Reiseführer für Familien mit Kindern

An den Anfang scrollen