Überspringen zu Hauptinhalt

Die Casinca

Vescovato
Vescovato
Vescovato
Venzolasca
Venzolasca
Sorbo Ocagnano
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Loreto Di Casinca
Loreto Di Casinca
Karte wird geladen, bitte warten...

Die Casinca ist eine touristisch noch wenig erschlossene Region nördlich der Castagniccia. Die Grenze zwischen diesen zwei Regionen bildet der Fium’Alto. Mehrere schöne Dörfer liegen wie Adlerhorste auf Hügelkuppen mit herrlichem Blick auf die Ostküste. Diese sind von der Küste aus schon gut zu sehen. Aufgrund der Nähe zu Bastia ist die Casinca nicht in gleichem Ausmass von der Entvölkerung betroffen wie die Castagniccia. Die Fahrt durch die Casinca ist ein idealer Halbtages- oder Tagesausflug, wenn man seinen Urlaub im nördlichen Bereich der Ostküste verbringt.

Die Rundfahrt durch die Casinca startet man am besten von der T10 aus. Bereits 2.7 km nach dem Kreisverkehr Torra (2 km nach Casamozza) an erreicht man auf der D237 Vescovato, einen der grössten Orte der Casinca. Die hohen Häuser des schön auf einer Hügelkuppe thronenden Dorfes stehen um einen grossen Platz herum. Hier spielt das Leben: Kinder vergnügen sich mit Fahrrad fahren oder mit Fussball. Auf dem Dorfbrunnen wacht ein Adler. Im Jahre 1269 verlegte der Bischof von Mariana seinen Sitz von der Küste hier hoch. 1570 jedoch wurde der Bischofsitz dann nach Bastia verlegt. Die Dorfkirche San Martino wurde im 15. Jahrhundert errichtet. Pasquale Paoli unterhielt während der Zeit der Unabhängigkeit Korsika in Vescovato eine nationale Münzprägerei.

Vescovato
Vescovato
Vescovato
Vescovato
Vescovato

Weiter gehts immer noch auf der D237 nach Venzolasca. Durch den schönen Ortskern steift man am besten zu Fuss und lässt das Fahrzeug auf dem grossen Platz an der Durchfahrtsstrasse stehen. Von dort gelangt man zur Dorfkirche mit dem schönen unverputzten Glockenturm.

Venzolasca
Venzolasca
Venzolasca
Venzolasca
Venzolasca
Venzolasca
Venzolasca

2 km nach Venzolasca biegt man scharf rechts auf die D6 ab. Dies lohnt sich vor allem der immer schöner werdenden Aussicht wegen. Bei klarer Sicht erblickt man die Inseln ElbaInseln Elba und Monte Cristo. Das Dorf Loreto-di Casinca, welches bereits auf 600 m Höhe liegt, ist nett anzusehen. Schön ist auch die kleine Dorfkirche mit der unverputzten Fassade. Auf der Aussichtsterrasse zeigt ein riesiges Panorama, was in der Nähe und der Ferne alles zu sehen ist.

Loreto Di Casinca
Loreto Di Casinca
Loreto Di Casinca
Loreto Di Casinca

Von Loreto-di-Casinca aus fährt man auf der D6 weiter und biegt nach 4 km scharf links auf die D237 ab. Dieser folgt man weitere 4.5 km, biegt dann scharf rechts auf die D206 ab und fährt bis Penta-di-Casinca. Dieses Dorf hat einen äusserst schönen Ortskern. Auch hier ist die Fassade der Kirche mit dem schönen Glockenturm unverputzt. Die Uhr befindet sich für einmal nicht am Kirchturm, sondern an der Fassade.

Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca
Penta Di Casinca

Auf der D206 fährt man 3 km weiter und biegt scharf rechts auf die D6 nach Castellare-di-Casinca ab.

Von hier aus sind es nur noch 2 km bis hinunter auf die T10. Dort steht die romanische Kirche San Pancrazio. Sie ist einschiffig, verfügt aber über drei Apsiden. Die mittlere ist etwas grösser. Den Bau der Kirche datiert man bereits ins 9. Jahrhundert.

Saint Pancrace
Saint Pancrace
Saint Pancrace

Bilder der Casinca

Nördliche Ostküste Korsika bei Bastia
Lido de la Marana und Etang de Biguglia
Strand von Lido da la Marana
Strand von Lido da la Marana
Strand von Lido da la Marana
Etang de Biguglia
Stade Armand Cesari SC Bastia
Stade Armand Cesari SC Bastia
Etang de Biguglia
Etang de Biguglia
La Canonica
La Canonica
La Canonica
San Parteo
San Parteo
Bastia Plage d'Arinella Spielplatz
An den Anfang scrollen