Überspringen zu Hauptinhalt

Porto

Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Karte wird geladen, bitte warten...

Porto ist – wie es der Name schon sagt – der Hauptort des Golfes und liegt an der Mündung des gleichnamigen Flusses, in dem man schöne Badestellen findet. Porto ist die ideale Basis für die Entdeckung dieser wunderschönen Region.

» Office de Tourisme Porto

Die Lage von Porto ist wirklich einmalig! Der rote Felsen mit seinem Genueserturm ist eines der beliebtesten Fotomotive Korsikas. Der Ort ist zweigeteilt. Im hinteren Teil befinden sich zwei Supermärkte und drei Campingplätze. Auch Hotels fehlen nicht. Eine über einen Kilometer lange Stichstrasse verbindet den hinteren mit dem vorderen Teil, Porto Marina. Unten am Meer reiht sich ein Hotel und ein Restaurant ans nächste. Überragt wird alles vom Genueserturm, der auf dem roten Felsen ruht. Einen ursprünglichen Dorfkern gibt es nicht und so bleibt der Turm der einzige Zeuge aus vergangener Zeit. Porto war einst der Hafen von Ota, einem kleinen Ort hinten im Gebirge, hat diesem aber in der Zwischenzeit an Bedeutung längst den Rang abgelaufen.

 

Der genuesische Turm hat – und das ist eine Besonderheit – einen viereckigen Grundriss. Daher wurde er fälschlicherweise in vielen Reiseführern der pisanischen Zeit zugeordnet. In der Tat wurde er aber 1551 errichtet. Der Turm kann besichtigt werden. Im Inneren gibt es eine Ausstellung über die Torregiana, der Sicherung der Küste Korsikas zur Zeit der Genuesen. Die Sicht von der Aussichtsplattform hinunter aufs Dorf, auf den Strand und über den Golf ist sehr lohnenswert, vor allem kurz vor Sonnenuntergang. Geöffnet hat der Turm von April bis ca. Mitte Oktober von 11 – 19 Uhr, Juli/August von 9 – 21 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 €.

 

Im Preis inbegriffen ist auch der Besuch des kleinen Museums Musée de la Bruyère unterhalb des Turms. Es zeigt in einem kleinen Raum, wie man aus dem äusserst harten Wurzelholz der Baumheide (kors. A Scopa) unter anderem Pfeifenköpfe herstellte.

Bilder von Porto

Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto
Porto

Der Kiesstrand von Porto ist in der Saison bewacht. Das hat auch seinen Grund: Die Wassertiefe nimmt schnell zu und bei entsprechendem Wind gibt es auch schnell eine starke Brandung. Familienfreundlichere Strände gibt es auf der Nord- und auf der Südseite des Golfes (siehe dort).

 

Am Südende des Strandes findet man schöne Kletterfelsen. An Schwierigkeitsgraden ist hier von 3 – 7+ alles zu haben. Nach jeder Route kann man sich im Meer abkühlen. Hinter dem Strand liegt ein Wald mit Eukalyptusbäumen. Dort findet man auch den preiswerten Camping Municipal mit seinen schattigen Stellplätzen.

 

Vom Hafen von Porto aus werden verschiedene Bootsfahrten angeboten, beispielsweise ins Naturreservat Scandola und nach Girolata, oder aber Richtung Calanche. Ebenso können Motorboote (auch ohne Führerschein) gemietet werden. Am Hafen gibt es mehrere Tauchschulen, die vielfältige Tauchgänge anbieten.

An den Anfang scrollen