Überspringen zu Hauptinhalt

Korsikas Spezialitäten – Essen und Trinken

„Dieser hauchzarte Duft nach Thymian und Mandeln, Feigen und Kastanien… und dieser Hauch von Kiefer, diese leichte Andeutung von Beifuss, diese Ahnung von Rosmarin und Lavendel… ach, meine Freunde, dieser Duft! …das ist Korsika!“ Derart ins Schwärmen geriet Osolemirnix, als er zusammen mit Asterix und Obelix aus seiner Gefangenschaft in Gallien nach Korsika zurückkehrte und einen korsischen Käse anschnitt. Korsikas Spezialitäten sind äusserst schmackhaft.

 

Die korsische Küche ist in der Tat sehr schmackhaft, würzig und bodenständig. An der Küste sind Fisch- und Meeresspezialitäten Trumpf, im Landesinneren wird viel Schweinefleisch (gerne auch Wildschwein!), Lamm und Zicklein serviert. Aus den Flüssen gelangt Forelle auf den Teller.

Canneloni Au Brocciu
Canneloni Au Brocciu
Korsikas Spezialitäten
Charcuterie Corse
Korsischer Käse
Loup De Mer
Terrine Du Sanglier

Es ist nicht ganz leicht, die echte Korsische Küche zu finden. Auf die Saison hin öffnen zahlreiche Restaurants und was man auf den verschiedenen Speisekarten findet, ist immer in etwa dasselbe. Zu den Klassikern gehören Canneloni au Brocciu, eine Gemüsesuppe (Soupe Corse) und Wildschweinvoressen. Vegetarier haben auf Korsika einen schweren Stand. Gemüseteller werden nur selten angeboten. Gekocht wird immer mit Olivenöl. Als Gewürze kommen vor allem Rosmarin, Thymian, Myrthe und Fenchel zum Zug.

 

Die Chance, richtig korsisch essen zu können, ist ausserhalb der Saison am grössten. Ideal sind kleine Restaurants in abgelegenen Dörfern, die nur ein einziges Menu anbieten.

Spezialitäten Korsikas

Menüs

Wie in Frankreich üblich werden auch auf Korsika Menus serviert. Diese setzen sich aus 3 – 5 Gängen zusammen. Nach einer oder zwei Vorspeisen (entrée) folgt der Hauptgang (plat) und danach ein Dessert oder Käse, manchmal auch beides. Abgerundet wird das ausgiebige Mahl von einem kleinen scharzen Kaffee (café) und vielleicht einem Eau de vie de Myrte, der gelegentlich aufs Haus geht.

 

Auf Korsika gehört, wie auch in Italien und Frankreich, ein Körbchen Weissbrot (Baguette) auf den Tisch. Auf Verlangen wird auch eine Karaffe Wasser serviert.

 

Ein einfaches Menü kostet zwischen 12 und 30 Euro, je nach Lage und Qualität des Restaurants wird es auch deutlich teurer. Gelegentlich ist ein kleiner Krug Wein inbegriffen. Wer kein Menu essen möchte, bestellt à la Carte. Diese Portionen sind immer grösser als jene im Menu.

Kindermenü – Menu enfant

Für Kinder wird in fast jedem Restaurant ein Kindermenü (Menu-Enfant) angeboten. Dieses kostet zwischen 8 und 12 Euro. Es besteht meist aus einem Hauptgang, einem Dessert und einem Süssgetränk. Angeboten werden Chicken Nuggets, Hacksteak, Spaghetti, Fischstäbchen oder eine kleine Pizza.

Essen Korsika Kindermenü

Essenszeiten

Abends geht auf Korsika niemand vor 19 Uhr essen. Es ist auch absolut kein Problem, erst um 22 Uhr zu erscheinen. Am Mittag hingegen sieht das anders aus. Man sollte nicht nach 14 Uhr zum Essen kommen. Viele Restaurants schliessen am Nachmittag und wollen deshalb nicht bis am frühen Abend auf das Gehen der letzten Gäste warten. In touristischen Gebieten werben zahlreiche Restaurants mit „Service non stopp“. Dann bekommt man immer etwas Warmes.

Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant
Korsika Restaurant

Essen in Gruppen

Geht man als Gruppe essen, sollte man den Tisch unbedingt reservieren.

Auf Korsika ist es absolut unüblich, die Rechnung getrennt zu bezahlen. Mit dieser Tugend kann man sich in der betriebsamen Hochsaison sehr unbeliebt machen. Wer gemeinsam isst, bezahlt auch gemeinsam. Abrechnen kann man später.

Essen in Gruppen

Trinkgeld

Trinkgeld zu geben ist absolut üblich und wird erwartet. Allerdings gibt niemand die 10%, von denen in allen Reiseführern die Rede ist, vermutlich nicht einmal die Autoren selbst… Üblich sind 1 bis 2 Euro pro Person. Das Trinkgeld wird beim Verlassen des Restaurants diskret auf dem Tisch liegen gelassen und nie dem Personal in die Hände gedrückt!

Service

Während der Hochsaison kommt das Personal gelegentlich an den Anschlag. Hinzu kommt, dass es sich gerade beim Servierpersonal häufig um Studenten handelt. Es wäre schön, wenn man beim Restaurantbesuch dafür Verständnis aufbringt und ein Auge zudrückt. Die Saison ist hart, das habe ich selbst auf Korsika schon erlebt, als ich im Restaurant Le Langoustier in Centuri arbeitete!

Reservierung empfohlen

In der Hochsaison ist es von Vorteil, sich einen Tisch im Restaurant reservieren zu lassen. Gerade bei den Italienern konnte ich während meiner Zeit als Kellner in Centuri feststellen, dass diese nachmittags gerne durchs Dorf schlendern, in Ruhe die Menus aller Restaurants studieren und vergleichen, persönlich reservieren kommen und dann abends sehr spät zum Essen erscheinen.

Übersetzungshilfe fürs Restaurant

Die Speisekarten auf Korsika gibt es nur in grossen Touristenzentren auch in deutscher Sprache. Diese Übersetzungshilfe hilft dabei, die Karte zu verstehen und das Gewünschte zu bestellen.

An den Anfang scrollen