Überspringen zu Hauptinhalt

Camping D’Olzo

Leider verfüge ich über keine aktuellen Bilder des Camping D’Olzo. Wenn du also in der Saison 2020 auf dem Campingplatz bis, so freue ich mich, wenn du mir eine Serie Bilder zukommen lässt. Dafür bezahle ich dir 20€.

 

» Hier gibt es weitere Details.

Der Camping d’Olzo ist einer meiner Lieblingsplätze auf Korsika! Er ist klein und überschaubar. Der Empfang ist freundlich und professionell. Es gibt fest parzellierte Plätze aber auch ein Gelände, wo man frei verfügen kann. Ein grosser Vorteil sind die zahlreichen Stromsäulen, welche auf dem Gelände vorhanden sind, so ist Elektrizität kein Problem. Der Sanitärblock ist klein, aber stets tiptop sauber gehalten. Zum Abwaschen gibt es einen Wasserhahn mit Warmwasser. Der kleine Laden verfügt über alles was man sich wünscht, andere Läden findet man im Nahen Saint Florent. Das Restaurant auf dem Campingplatz ist sehr preiswert und das Essen (vor allem Pizza, aber auch Lasagne auf Vorbestellung) ist wunderbar. Zu empfehlen sind auch die grosszügigen Salate.

 

Leider gibt es seit einer Weile die Regel, dass man in der Hochsaison für mindestens 3 Nächte auf dem Platz bleiben muss. Da der Platz unter italienischer Führung steht, werden Italiener bevorzugt behandelt. Sie finden immer einen Platz, wenn andere potenzielle Gäste abgewiesen werden.

 

Ein schöner Strand befindet sich in ungefähr 500 Metern Entfernung. Er ist wenig frequentiert.

 

Der Campingplatz ist hervorragend geeignet für den Besuch des nahen Festivals „Nuits de la guitare“ in Patrimonio, welches jeden Juli stattfindet und sehr zu empfehlen ist. In rund 20 Minuten erreicht man das Gelände mit dem Fahrrad.

 

Bewertung von Philipp Müller

Von Calvi kommend, über die T30/N1197 fährt man auf die D81. Man folgt der D81 weiter (Kreuzung D82), passiert St. Florent und biegt nach ca. knapp 3 km links auf den Camping d’Olzo, mit dessen imposanter Beflaggung direkt am Eingang.

 

Die Begrüßung war relativ nett durch den italienischen Besitzer und dessen riesigen Hunden. Auf einem Plan erhält man Anweisungen wo man campieren kann. Die Stellplätze sind für Camper je nach Dauer des Aufenthaltes unterteilt. Im vorgesehenen Gebiet ist die Platzwahl dann frei.

 

Der Platz an sich ist überschaubar und schön, da nicht zu groß geraten. Das Terrain ist eben und zum großen Teil schattig, da man unter hohen Bäumen campiert. Der Boden war bei uns sehr hart, wir bekamen stabile Eisenheringe nur bis zur Hälfte in den Boden. Dennoch klappt es, wenn man das Zelt zusätzlich mit Schnüren spannt.

 

Die Sanis waren sauber und einfach, Duschen und Waschgelegenheiten liegen getrennt, die Toiletten haben keine Trennung. Der Campingplatz hat einen winzig kleinen Einkaufsladen in dem man das nötigste (Campingbedarf, Lebensmittel) kaufen kann. Hier gilt die Regel, was da ist, ist da. Wegen der Preise ist es aber ratsam direkt in St-Florent einkaufen zu gehen (SPAR und Co). Zudem gibt es ein Restaurant neben der Rezeption mit Riesenpizzen zu erschwinglichen Preisen sowie andere leckere Speisen. Auch Weintrinker werden hier nicht vernachlässigt. Der Wein ist gut und günstig.

 

Über einen Pool verfügt der Platz ebenfalls. Unterhaltung wird nicht großartig geboten, außer man ist Italiener und schwatzt mit der Inhaberfamilie am Abend im Restaurantbereich.

 

Was wir als nervig empfanden war, dass die Mülltonnen außerhalb des Platzes lagen und auf dem Platz selbst keine waren. An einem Tag war es sehr windig, Staub und Dreck wurde aufgewirbelt und verschmutzte das Zelt von innen. Man sollte also immer das Zelt verschließen! Zu Fuß sollte man nicht nach St-Florent aufbrechen, das Stück vom Platz in die Stadt zieht sich sehr. Am besten fährt man mit dem Auto und parkt direkt am Hafen, dieser ist nicht kostenpflichtig. Ein zweiter Parkplatz liegt nebenan und ist kostenpflichtig.

 

Der Platzherr hilft sofort bei Problemchen wie z.B. fremdstarten des Autos, schreitet aber auch sofort ein falls man sich nicht an die Regeln hält (Tischfeuer etc.). Er ist mit Leib und Seele dabei und wirkt deswegen manchmal etwas rau. Ab 22 Uhr ist Nachtruhe und man kann mit dem Auto nicht mehr auf den Platz. Dann muss das Auto außerhalb auf einem dafür vorgesehenen Platz geparkt werden.

 

Bewertung von Daniel und Kristina Schnepper

Der Camping D’Olzo liegt an der D81, etwas abseits der Straße. Auf dem Campingplatz gibt es überwiegend Schatten. Es stehen große Bäume, so dass auch Wohnmobile kein Platzproblem haben. Es gibt auch einige Außenplätze mit Sonne. Der Untergrund ist relativ gerade.

 

Auf dem Camping D’Olzo gibt es auch einige kleine Blockhäuschen zum Mieten. Wir wurden freundlich begrüßt und konnten uns einen Platz aussuchen. Es wurde auch englisch und italienisch gesprochen. Die Anlage ist sehr gepflegt, es gibt einen gut gestalteten Wohnmobilver- und entsorgungsplatz.

 

Der Pool ist groß und war immer sauber. Am Pool stehen Liegen zur Verfügung. Die Sanitäranlagen sind einfach, waren aber immer sauber. Es gibt nur leider kein warmes Wasser zum Spülen.

 

Auf dem Campingplatz gibt es einen kleinen Lebensmittelladen, der aber zu unserer Reisezeit (Mitte September) geschlossen war, Baguette konnte man aber beim Empfang bestellen. Es gibt eine Pizzeria, die aber dann auch zum 15.09. geschlossen hat. Die Pizza war sehr lecker (im Steinofen gebacken) und war vom Preis-Leistungsverhältnis top. Bis nach St. Florent sind es gut 1,5 km.

 

St. Florent ist ein nettes Örtchen mit kleinen Geschäften und einer eigenen Hafenanlage. Da wir mit Hund reisen, haben wir uns sehr über den Campingplatzeigenen eingezäunten Hundeauslaufplatz gefreut. Leider gibt es dort keinen direkten Mülleimer. Bis zum Strand sind es vom Campingplatz gut 450 Meter. Der Sandstrand ist ca. 250 Meter lang und 15 Meter breit, auch hier war unser Hund kein Problem. In der Nachsaison war dort auch nicht viel los. Der Strand geht relativ flach ins Meer, deshalb für Kinder sehr schön.

 

Bewertung von Eva und Christian Fischer

An den Anfang scrollen