Überspringen zu Hauptinhalt

Camping Le Damier

Camping Le Damier

Der Camping Le Damier liegt zwischen Bonifacio und Sartène bei Pianottoli-Caldarello nahe dem Strand von Kevano. Wir wurden sehr entgegenkommend empfangen, der Kontakt mit der Belegschaft war auch später immer ungezwungen und freundlich, fast familiär.

 

Das Gelände ist hügelig und angenehm locker mit Bäumen bestückt, so dass es überall ausreichend Schatten gibt. Die Stellplätze sind mehr oder weniger terrassiert und nicht überall eben – die Terrassen werden in einigen Geländeteilen gerade neu angelegt. Die sanitären Anlagen waren sauber und modern, die im Prospekt angegebene Waschmaschine und Internet waren defekt, die Belegschaft hat sich aber um Ersatz bemüht.

 

Baguette, Croissants und Pain Chocolat gibt es morgens auf Vorbestellung, während unseres Aufenthaltes Ende Mai / Anfang Juni wurden die weiteren Einrichtungen des Zeltplatzes nach und nach geöffnet, wie eine Snackbar oder die Pizzeria auf einer halboffenen Terrasse. Die Holzofen-Pizzas waren sagenhaft lecker, unsere Kinder haben dem Koch vom Anfeuern bis zum Backen gerne zugeschaut.

 

Der Camping Le Damier liegt an einer kleinen Rundstraße, die zunächst zum Kévano Plage und dann entlang der Bucht von Figari zurück nach Caldarello führt. Der nächste Strand – Kévano Plage – ist 1km entfernt und auch zu Fuß leider nur über die Straße erreichbar. Später führen unbefestigte Stichstraßen zu den weiteren Stränden, die sich der Figari-Bucht entlangreihen. Die Strände sind überraschend unterschiedlich, auch sind sie nach verschiedenen Himmelsrichtungen ausgerichtet, so dass man je nach Windrichtung immer den optimalen Strand wählen kann. Vom nahegelegenen Flugplatz von Figari sind tagsüber eine Handvoll Flugzeuge gestartet, nachts gar keine. Der Fluglärm stört daher überhaupt nicht. Bei Windstille haben abends gelegentlich Stechmücken genervt.

 

Porto-Vecchio, Bonifacio und Sartène sind innerhalb einer halben Autostunde zu erreichen. Ein Ausflug zu den nahegelegenen Dolmen und den Menhiren der Ebene von Cauria lohnt sich ebenso wie ein Abstecher zum erstaunlich feinsandigen Strand von Roccapina, unmittelbar neben einer eindrückliche Felsformation – der „Löwe von Roccapina“ – mit vorgelagertem Genueserturm. Aber auch ein Spaziergang entlang der abwechslungsreichen Küste von Kévano Plage bis zum Genueserturm von Caldarello oder dem kleinen Hafen ist empfehlenswert, unterwegs müssen bizarre Ansammlungen von Tafoni-Felsen überklettert werden.

 

Wir haben uns auf dem Camping Le Damier sehr wohl gefühlt. Eigentlich wollten wir nur eine Nacht auf der Durchreise bleiben, haben dann aber fast unseren ganzen Urlaub dort verbracht. Der nette Kontakt zur Belegschaft, die ruhige Lage, Wander- und Bademöglichkeiten in der Umgebung wurden abgerundet durch sehr preiswerte Gebühren: 5 Euro pro Person, Zelt + Auto zusammen 4 Euro (die Preise auf der Internetseite stimmen nicht mehr). Hunde kosten extra und sind am Strand nicht erlaubt (Naturschutzgebiet). Für die Vorsaison ist es für uns ein Top-Platz, in der Hauptsaison wird es wohl sehr eng, auch stören möglicherweise zunehmender Auto- und Fluglärm.

 

Bewertung von Nikolaus Müller-Büchele

Camping Le Damier
Camping Le Damier
Stellplätze
Stellplätze
Camping Le Damier
Sanitäranlage
Sanitäranlage
Camping Le Damier
Camping Le Damier

Obwohl der Camping Le Damier sehr gross ist, war die Atmosphäre hier gemütlich. Der Empfang war freundlich und die Anlage bietet viele schattige und ebene Stellplätze, die alle mit dem Auto befahrbar sind. Da auf dem nahe gelegenen Flughafen sehr wenig Flugbetrieb herrschte, war es auf der Anlage trotz Flughafennähe sehr ruhig. Die sanitären Einrichtungen waren modern und sauber. In knapp 1 km Entfernung befindet sich ein wunderschöner Sandstrand, der zu Fuss in etwa 10 Minuten erreichbar ist.

 

Bewertung von Michele Schäuble

An den Anfang scrollen
WordPress PopUp Plugin