Überspringen zu Hauptinhalt
Bravone

Bravone

Der Bravone bildet direkt oberhalb der Brücke schöne, grosse und flache Badebecken, die sich sehr gut für kleine Kinder eignen. Es lohnt sich, eine Rundfahrt durch das touristisch kaum erschlossene Bravone-Tal zu machen. So kommt man zu einer weiteren Badestelle mit einem schönen Wasserfall.

Bravone
Bravone
Bravone
Bravone
Bravone

Anfahrt

Von Aléria aus fährt man erst auf der T10 nordwärts und biegt nach ca. 4.5 km links auf die D16 ab. Diese führt nach den ersten Kurven, wo auch die ehemalige Eisenbahnstrecke überquert wird, fast schnurgerade über die Ostküstenebene. Zu beiden Seiten erblickt man riesige Weinberge. Bei der Verzweigung bleibt man auf der D16 und fährt Richtung Tox und Moïta. Nach etwa 2 km erreicht man eine Brücke, die den Bravone überquert. Hier parkt man das Auto vor der Brücke auf der linken Seite.

Die alte Mühle wurde restauriert und in ein Restaurant umfunktioniert. Es war aber geschlossen bei meiner letzten Durchreise.

Zustieg zur Badegumpe im Bravone

Schon von der Brücke aus erblickt man die Badestelle. Man geht am schönen Restaurant, das in den Gemäuern einer alten Mühle eröffnet wurde, vorbei und hinunter zum Bach. Die Badestelle ist ein Traum für Kinder!

An den Anfang scrollen