Überspringen zu Hauptinhalt

Capo Pertusato

Schwierigkeitsgrad
Dauer Aufstieg 01:15
Dauer Abstieg 01:15
Aufstieg 279 m
Abstieg 279 m
Höchster Punkt 108 m
Ausgedehnter Spaziergang
Leichte Wanderung
Mittelschwere Wanderung
Anspruchsvolle Bergtour
Capo Pertusato
Capo Pertusato
Capo Pertusato
Plage Des Trois Pointes
Plage Des Trois Pointes
Capo Pertusato
Leuchtturm
Capo Pertusato
Capo Pertusato

Die Wanderung von Bonifacio zum Capo Pertusato führt entlang der Kalkstein-Küste und eröffnet einen Blick nach Sardinien. Die Wanderung eignet sich sehr gut für Kinder. Allerdings ist sie nahezu schattenlos. Das Ziel ist ein absolutes Highlight!

Anfahrt

Man fährt nach Bonifacio und parkt auf einer der grossen Parkflächen, idealerweise gleich unten am Hafen.

Es ist auch möglich, bis fast zum Capo Pertusato mit dem Auto zu fahren. Die richtig imposanten Tiefblicke von der Steilküste bleiben einem dann aber verborgen.

Beschreibung der Wanderung zum Capo Pertusato

Vorbei an Yachten, Souvenirläden und einladenden Restaurants geht man Richtung Oberstadt/Zitadelle. Vom Hafen hinauf führt eine breite, steile Treppe. Oben überquert man die Strasse und hat eine grandiose Aussicht auf die Kalkfelsen mit dem Grain de Sable und den Häusern der Oberstadt, welche bis an den äussersten Rand der Klippen gebaut sind. Bei klarem Wetter sieht man die 12 km hinüber nach Sardinien. Der Weg führt links eine breite Steintreppe hinauf. Im Rücken haben wir die schmucke Altstadt von Bonifacio. Die Treppe endet nach kurzer Zeit, wo das Buschwerk beginnt und führt uns auf sandig-steinigem Weg der Küste entlang. Es gibt teilweise mehrere Wege, welche schlussendlich zum selben Ziel führen. Immer wieder hat man eine herrliche Aussicht auf die Klippen.

 

Nach ca. 15 min erreicht man ein Gebäude, welches abgeschlossen ist. Durch Fenster und Gitterstäbe kann man im Innern nur ein paar Bilder an den Wänden und in der Mitte einen runden Tisch mit vermutlich einer Landkarte (?) erspähen. Weiter geht der Weg wie schon vorher auf schmalem Küstenweg oberhalb des Abgrundes. Nach ca. 30 min endet der Pfad bei einem Haus und mündet in die Strasse. Dieser folgt man bis es in einer Linkskurve einige ruinenartige Gebäude des Militärs aufragen. Wenn man diese besichtigen möchte, nimmt man nachher einfach einen Pfad weiter zum weissen, militärischen Turm, welcher noch in Betrieb ist. Das Areal kann nicht betreten werden.

 

Von diesem Turm folgt man der Strasse. Bis hierhin könnte man auch mit dem Auto anfahren. Es hat aber nicht so viele Parkmöglichkeiten. Weiter wandert man auf der Strasse, welche etwas abfällt und endlich die Sicht auf den Leuchtturm gibt. Entweder folgt man dieser bis zum Leuchtturm kann aber auch eine Querfeldein-Abkürzung nehmen, welche in einer Rechtskurve der Strasse stattdessen geradeaus durchs Buschwerk führt und wieder auf die Strasse trifft. Nach insgesamt 1 ¼ h erreicht man den Leuchtturm am Capo Pertusato. Man kann ihn leider nicht mehr besuchen.

 

Der Rückweg ist derselbe.

 

Beschreibung und Fotos von Claudia Lendi

Bonifacio
An den Anfang scrollen